Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Verbindung zwischen Osttirol und Salzburg wieder frei

Salzburg, Innsbruck – Nachdem in Westösterreich zahlreiche Straßen wegen Lawinengefahr gesperrt waren, hat sich die Situation für Urlauber zumindest in Osttirol und Salzburg Samstagvormittag etwas entspannt.

Die Zufahrt zum Felbertauerntunnel zwischen Mittersill und Matrei in Osttirol wurde gegen 10.00 Uhr wieder freigegeben, teilte der ÖAMTC mit. Auf der Inntalautobahn (A12) sorgte der Urlauberschichtwechsel in beiden Richtungen für kilometerlangen Stau.

Der Rückreiseverkehr hatte auf der Inntalautobahn am Vormittag voll eingesetzt. In Fahrtrichtung Deutschland erreichte die Fahrzeugkolonne vor Kiefersfelden eine Länge von 16 Kilometern. Zähfließenden Verkehr gab es auch in die andere Richtung zwischen Kiefersfelden und Wörgel Ost, berichtete der ÖAMTC. Die Zillertalbundesstraße (B169) war in beiden Richtungen “komplett zu”.

Zahlreiche Straßen blieben angesichts der Lawinengefahr in Tirol und Salzburg weiterhin gesperrt. Unter anderem die Verbindung von Lofer über Bad Reichenhall nach Salzburg über das Kleine Deutsche Eck sowie auf deutscher Seite die B21 zwischen Unterjettenberg und Bad Reichenhall.

Auch in Tirol führten zahlreiche Straßensperren aufgrund von Lawinengefahr zu Stau und Kolonnenverkehr im Urlauberschichtwechsel. In Tirol waren am Vormittag unter anderem die Ötztalstraße (B186) ab Sölden, die Kössener Straße (B176), zwischen Kössen und der Grenze, die Gerlosstraße B(165), zwischen Krimmel und der Landesgrenze sowie die B181, die Achensee-Straße, ab dem Grenzübergang Achenpass gesperrt.

Dafür wurde die Sperre der Pass Gschütt Straße (B166) zwischen Gosau und Gosaumühle aufgehoben. Somit war die Verbindung zwischen Gosau und Bad Goisern und in weiterer Folge Bad Ischl wieder befahrbar.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 11:28 auf https://www.salzburg24.at/archiv/verbindung-zwischen-osttirol-und-salzburg-wieder-frei-59613964

Kommentare

Mehr zum Thema