Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Verbund plant erste 380-kV-Teilverkabelung bei Kraftwerk in Kaprun

Salzburg, Kaprun – Die Verbund-Austrian Hydro Power AG (AHP) hat beim Amt der Salzburger Landesregierung eine 380-kV-Leitungsbewilligung für eine Teilverkabelung beim Kraftwerk Limberg II in Kaprun beantragt.

Experten der Landesregierung prüfen das Projekt nun auf Basis des Landes-Elektrizitätsgesetz (LEG). Vorgesehen ist die Errichtung eines 380-kV-Systems auf der Gemeinschaftsleitung Limberg II - Kaprun Hauptstufe.

Es beinhaltet neben einer hochmodernen GIL-Anlage (gasisoliertes 380-kV-Kabel im Berginneren) auch erstmalig eine 380-kV-Teilverkabelung im Land Salzburg. Die Strecke könnte auch mittels Freileitung überbrückt werden. Dieses erste 380-kV-Erdkabel Salzburgs würde 70 Meter lang sein und entspräche von der technischen Ausführung her dem Modell, das in den vergangenen Jahren oft diskutiert wurde.

“Die Experten beim Amt der Landesregierung prüfen derzeit diese Einreichung und werden in den kommenden Wochen eine Entscheidung treffen”, erklärte Landesrat Sepp Eisl am Montag.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 03:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/verbund-plant-erste-380-kv-teilverkabelung-bei-kraftwerk-in-kaprun-59627308

Kommentare

Mehr zum Thema