Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Verbund wird Bericht des EU-Koordinators abwarten

Salzburg – Beim Gespräch zwischen Landesregierung und Verbund konnte am Montag Übereinkunft erzielt werden, dass der Verbund bis Mitte Juli keine Maßnahmen im ersten Bauabschnitt der 380-kV-Leitung setzen wird. Vorbericht: Verbund plant
Baubeginn der 380-kV-Leitung Mitte des Jahres

“Bis dahin soll der Bericht des EU-Koordinators vorliegen, auf dessen Basis eine möglichst umfassende Lösung für die Errichtung der 380-kV-Leitung in Salzburg gefunden werden soll”, sind sich Landeshauptfrau Burgstaller und Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer einig.

Der gültige Baubeschluss des Verbundes wird somit bis Mitte Juli auf Eis gelegt, wie Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber in der Sitzung zusagte. Ebenso zugesagt wurde vom Verbund, dass beim ersten Abschnitt der 380-kV-Leitung innerhalb des gültigen UVP-Bescheides weitere Verbesserungen im Sinne der Betroffenen herbeigeführt werden sollen. “Wir hoffen sehr, dass der Bericht des EU-Koordinators eine Entscheidungsgrundlage liefert, die uns einer möglichst anrainerfreundlichen Lösung bei der notwendigen Errichtung der 380-kV-Leitung durch Salzburg näherbringt”, so Burgstaller und Haslauer.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 06:51 auf https://www.salzburg24.at/archiv/verbund-wird-bericht-des-eu-koordinators-abwarten-59619142

Kommentare

Mehr zum Thema