Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Verdacht auf Bombenfund in Salzburg

Während der Umbauarbeiten des Salzburger Hauptbahnhofs wurde unter dem ÖBB-Bahndamm in der Hans-Prodinger-Straße ein metallisches Objekt festgestellt. Die Beamten vermuten, dass es sich um eine Fliegerbombe handeln könnte.
Am Sonntag, den 12.7. gegen 10.00 Uhr soll das Objekt freigelegt werden.

In einem Flugblatt informiert die Stadt Salzburg die Anrainer über die bevorstehende Freilegungsaktion in der Hans-Prodinger-Straße. Da es sich bei dem georteten Objekt um eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg handeln könnte, rät die Stadt Salzburg zu provisorischen Sicherheitsmaßnahmen.

Im Falle einer  Entschärfung der Bombe ist eine vorübergehende Evakuierungder Häuser im Umkreis von 200 Metern erforderlich. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahmehandeln würde. Für die Evakuierung steht die Volksschule Pestalozzistraße (Hausnr. 4) zur Verfügung. Für Mobilitätsbeeinträchtigte Personen ist eine Betreuung in der Rot-Kreuz-Zentrale vorgesehen.

Für weitere Fragen steht eine Info-Hotline der Polizei zur Verfügung:  Stadtpolizeikommando Salzburg, Tel. 059133 50 2411

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 03:04 auf https://www.salzburg24.at/archiv/verdacht-auf-bombenfund-in-salzburg-59622472

Kommentare

Mehr zum Thema