Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Verdächtige nach Bauchstich in Italien verhaftet

Jene 22-Jährige, die nach einem blutigen Streit am Dienstag in einem Nachtlokal in Draßburg (Bezirk Mattersburg) im Burgenland geflüchtet war, ist am Donnerstag in Italien gefasst worden. Die Frau aus Rumänien wurde um 6.10 Uhr in Udine verhaftet, bestätigte Magdalena Wehofer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, gegenüber der APA einen Bericht des ORF Burgenland.

Über die Umstände der Festnahme war vorerst nichts bekannt. In Italien kommt es nun zu einem sogenannten Übernahmeverfahren. Die 22-Jährige war aufgrund eines EU-Haftbefehls gesucht worden. "Die italienischen Behörden haben aufgrund dessen zu entscheiden, ob sie an die österreichischen Behörden übergeben wird oder nicht", so Wehofer, die hinzufügte: "Mit einer Übergabe ist in der Regel schon zu rechnen", es gehe dabei eher um den Zeitpunkt.

Die 22-jährige Prostituierte war in dem Lokal in Draßburg in der Nacht auf Dienstag mit einer gleichaltrigen Kollegin in Streit geraten. Dabei soll sie von der anderen Frau beleidigt worden sein und ihr daraufhin ein Messer, das sie aus der Küche geholt hatte, in den Bauch gestoßen haben. Das Opfer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Die mutmaßliche Täterin war nach dem Zwischenfall im Taxi zu ihrem Freund nach Pöttsching gefahren. Beide ließen sich anschließend nach Klingenbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) bringen, wo sie ausstiegen und sich in Richtung Sopron absetzten.

Aufgerufen am 18.04.2019 um 03:07 auf https://www.salzburg24.at/archiv/verdaechtige-nach-bauchstich-in-italien-verhaftet-42720079

Kommentare

Mehr zum Thema