Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Verletzte Frau nach Ehedrama in Wels vorerst nicht einvernommen

Eine Frau, die bei einem Ehedrama in der Nacht auf Dienstag im Welser Stadtteil Noitzmühle durch eine Attacke ihres Mannes schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, konnte bis Mittwochmittag noch nicht einvernommen werden.

Wegen ihres Gesundheitszustandes war es bisher nicht möglich, sie zu befragen. In der Ermittlungsarbeit zu dem Vorfall gebe es keine neuen Erkenntnisse, sagte Josef Hanl von der Polizei Wels der APA.

47-Jähriger springt nach Attacke aus Fenster

Unklar war weiterhin, wie und womit der Frau die schweren Kopfverletzungen zugefügt wurden. Auch worum es bei dem Streit der Ehepartner ging, konnte bisher niemand sagen. Der 47-jährige Mann, der seine Frau attackiert haben soll, war nach dem Vorfall aus dem Fenster im zehnten Stock gesprungen.

Sohn findet Mutter schwer verletzt

Der 16-jährige Sohn fand seine schwer verletzte Mutter in der Wohnung. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder entdeckte er den toten Vater vor dem Haus liegend. Aufgrund der Spurenlage schließen die Ermittler beim Tod des Mannes Fremdverschulden aus. Die Söhne des Paares werden psychologisch betreut. Die Familie habe als intakt gegolten, sagte Hanl. (APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.02.2021 um 07:29 auf https://www.salzburg24.at/archiv/verletzte-frau-nach-ehedrama-in-wels-vorerst-nicht-einvernommen-59251084

Kommentare

Mehr zum Thema