Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Vier Junge auf einen Streich bei den Capybaras im Zoo Salzburg

Das Capybara Weibchen Inka brachte vergangenes Wochenende vier gesunde Junge vor den Augen der Zoobesucher und im Beisein von Vater Montezuma sowie ihren beiden, bereits sechs Monate alten Jungtieren zur Welt.

Die Capybaras sind die größten Nagetiere der Erde und schauen aus wie überdimensioniert Meerschweinchen, so der Zoo am Sonntag.

Diese südamerikanische Säugetierart wird auch als Wasserschwein bezeichnet. Doch mit Schweinen haben sie jedoch nichts gemeinsam. Fast 60 Kilogramm kann ein weibliches Capybara auf die Waage bringen. Ihr Name kommt aus der Indiosprache Guarani und bedeutet “Herr der Gräser”. Diese Bezeichnung trifft genau, denn diese Nager ernähren sich vor allem von Gras und Wasserpflanzen.

Die Weibchen bauen für die Geburt keine Nester. Die fast eineinhalb Kilogramm schweren Jungen kommen voll entwickelt zur Welt und fressen von Anfang an feste Nahrung. Rund vier Monate wird der Nachwuchs gesäugt, danach werden sie entwöhnt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.06.2019 um 07:23 auf https://www.salzburg24.at/archiv/vier-junge-auf-einen-streich-bei-den-capybaras-im-zoo-salzburg-59599543

Kommentare

Mehr zum Thema