Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Vier Tote nach Schießerei in Luxushotel in Kabul

Sicherheitskräfte vor dem Hotel Serena in Kabul Salzburg24
Sicherheitskräfte vor dem Hotel Serena in Kabul

Bei einem Überfall von Taliban auf das Restaurant eines Luxushotels in Kabul sind am Donnerstagabend alle vier Angreifer getötet worden. Zwei Sicherheitsleute sowie ein Mitarbeiter des Hotels "Serena" seien bei der Schießerei verletzt worden, so ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums. Die Behörden hatten zuerst die Vermutung gehabt, es habe sich um einen privaten "Streit" gehandelt.

"Sie (die Angreifer) hatten offensichtlich ihre Pistolen in den Socken versteckt", wurde ihr zunächst unbehelligtes Eindringen in das schwer bewachte Hotel erklärt. Die Taliban waren dann mit gezogenen Waffen in das Restaurant des Hotels gestürmt, wo sie jedoch gleich von den Sicherheitsbeamten beschossen wurden. Die Restaurantbesucher wurden umgehend in einen sicheren Raum im Inneren des Hotels gebracht. Die Umgebung des Hotels, im dem viele Ausländer - Diplomaten und Wahlbeobachter - untergebracht sind, wurde weiträumig abgesperrt.

Die Taliban bekannten sich später zu dem Angriff, der nach ihrer Darstellung gegen afghanische Behördenvertreter gerichtet gewesen sei, die das persische Neue Jahr mit Alkohol begrüßt hätten.

Bei einem Anschlag der Taliban auf ein bei ausländischen Diplomaten beliebtes und stark gesichertes Restaurant waren am 17. Jänner in Kabul mehr als 20 Menschen, darunter zahlreiche Ausländer.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 08:45 auf https://www.salzburg24.at/archiv/vier-tote-nach-schiesserei-in-luxushotel-in-kabul-44984332

Kommentare

Mehr zum Thema