Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Vier unterschlagene Nobelkarossen in Bayern sichergestellt

Berchtesgadener Land – Gleich vier hochwertige Mietfahrzeuge im Gesamtwert von über 150.000 Euro hatte ein 25-jähriger Wiener bei einer Autovermietung im Landkreis Berchtesgadener Land angemietet, jedoch nicht, wie vertraglich vereinbart, zurückgegeben.

Die Bayerische Polizei konnte nun alle Fahrzeuge ausfindig machen und sicherstellen.

Der Wiener hatte Anfang Dezember 2008 einen Porsche Cayenne, einen Audi A6, einen BMW 535 D und einen BMW 530 XD bei einer Verleihfirma gemietet. Wie die Bayerische Polizei mitteilte, beglich der 25-Jährige eine Monatsmiete über mehrere tausend Euro, worauf die Fahrzeuge an ihn geliefert wurden. Ende Januar hatte der Mann die vier Leihwägen noch nicht wie vereinbart zurückgegeben und auch nicht weiter für die Wagen bezahlt. Der Vermieter der Fahrzeuge erstattete Anzeige bei der Polizei, das Kommissariat Grenze in Bad Reichenhall übernahm die Ermittlungen.

Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass der 25-Jährige den Porsche Cayenne selbst fuhr und die anderen drei Autos weitervermietet hatte. Am 29. Januar wurde der Wiener in einem Parkhaus in Wien von der Polizei mit dem Porsche angetroffen und wegen Verdachts der Fahrzeugunterschlagung festgenommen. Das Auto wurde sichergestellt. Über die österreichische Polizei konnte ein Kontakt zu einem 34-jährigen Wiener hergestellt werden, an den der 25-Jährige den Audi A6 “untervermietet” hatte. Dieser gab das Fahrzeug dann auch bei der Polizei ab.

Der Nutzer des BMW 530 XD, ein 23-jährigen Wiener, weigerte sich, das Auto zurückzugeben, da er dieses “gekauft” oder zumindest “langfristig gemietet” habe, wie er der Polizei sagte. Aufgrund der europaweiten Fahndungsausschreibung wurde der BMW 530 XD schließlich in Italien bei einer Verkehrskontrolle sichergestellt. Im Fahrzeug befanden sich der angebliche Käufer und zwei weitere Personen.

Auch der BMW 535 konnte zwischenzeitlich von der italienischen Polizei in Mailand sichergestellt werden. Die beiden Insassen konnten nur einen “Untermiet-Vertrag” vorweisen, der wiederum aber auf eine andere Person ausgestellt war.

Die Polizei lieferte die Fahrzeuge an die Kfz-Vermietung zurück, die Ermittlungen des Kommissariats Grenze in Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden der Nachbarländer dürften jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so die Polizei Bayern.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 01:36 auf https://www.salzburg24.at/archiv/vier-unterschlagene-nobelkarossen-in-bayern-sichergestellt-59614006

Kommentare

Mehr zum Thema