Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Vier Verletzte bei Schwelbrand in Freilassinger Wohnhaus

Freilassing – Vier Personen, darunter ein fünfjähriger Junge, erlitten am Sonntagvormittag gegen 9 Uhr bei einem Schwelbrand in der Freilassinger Lindenstraße Rauchgasvergiftungen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte ein Fellboden in einem Mehrfamilienhaus Feuer gefangen. 

Wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in einer Aussendung berichtete, hatte die Rettungsleitstelle Traunstein am Sonntag gegen 9 Uhr Feuerwehr und Rotes Kreuz zu einem Wohnhausbrand in Freilassing alarmiert. Ein Fellboden in einem Mehfamilienhaus hatte aus bisher ungeklärtem Grund Feuer gefangen. 

Die betroffenen Hausbewohner, ein 47-jähriger Mann, seine 39-jährige Frau und ihr fünfjähriger Sohn wurden vom BRK zur weiteren Überwachung ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Eine Rettungswagen-Besatzung des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) aus Salzburg brachte den vierten Patienten, einen 68-jährigen Mann, zum Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall. Beamte der Polizeiinspektion Freilassing ermitteln derzeit die genau Brandursache.

Bei der Brandbekämpfung im Einsatz waren 26 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Freilassing mit fünf Fahrzeugen. Die Einsatzkräfte belüfteten das Gebäude und führten Nachlöscharbeiten durch, wobei unter anderem der Fellboden aufgeschnitten werden musste. Das Rote Kreuz war mit drei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Einsatzleiter zur Erstversorgung vor Ort. 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 05:55 auf https://www.salzburg24.at/archiv/vier-verletzte-bei-schwelbrand-in-freilassinger-wohnhaus-59611831

Kommentare

Mehr zum Thema