Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Volkshochschule übersiedelt ins Stadtwerk Lehen

PRISMA-Chef Bernhard Ölz, VHS-Pädagogin Nicole Slupetzky, VHS-Direktor Günter Kotrba, Bürgermeister Heinz Schaden. Stadt Salzburg
PRISMA-Chef Bernhard Ölz, VHS-Pädagogin Nicole Slupetzky, VHS-Direktor Günter Kotrba, Bürgermeister Heinz Schaden.

Mit der Übersiedlung der Volkshochschule ins ehemalige Stadtwerke-Haus komme die Stadt ihrem Ziel, neben der Kulturstadt auch als Wissensstadt zu punkten, einen großen Schritt näher, erklärt Bürgermeister Heinz Schaden am Mittwoch, 20. Februar 2013, bei einem Pressegespräch auf dem Stadtwerk-Areal.

Überdies erfahre der Stadtteil Lehen eine weitere entscheidende Aufwertung.

Seit dem Gemeinderatsbeschluss anfangs dieser Funktionsperiode, die Stadt Salzburg als Wissensstandort zu positionieren, habe die Kommune „massiv“ in Bildungseinrichtungen investiert, betonte Schaden, vor allem in Kindergärten, Pflichtschulen und Erwachsenenbildung. Auch die Übersiedlung der Volkshochschule aus ihrem alten, aus allen Nähten platzenden Gebäude in vier von neun Stockwerken des ehemaligen Stadtwerke-Hauses hat die Stadt als Träger – neben dem Land - mit insgesamt 680.000 Euro unterstützt. „Wir verfügen jetzt mit 2700 Quadratmeter über fünfzig Prozent mehr Fläche und können das Kursangebot entscheidend ausweiten“, freut sich VHS-Direktor Günter Kotrba. Der attraktive Standort Lehen inmitten von Salzburg punkte vor allem auch durch seine zentrale Lage und Erreichbarkeit, ergänzt die pädagogische Leiterin Nicole Slupetzky.

Bauträger PRISMA hat für seinen Competence-Park auf dem Stadtwerk-Areal weitere wichtige Bildungs- und Forschungsinstitutionen als Mieter: die Paracelsus Medizinische Universität PMU wird in zwei Gebäuden ihre Forschungen zur Heilung der Querschnittlähmung vorantreiben, in zwei anderen ist ein Blutlabor mit 150 MitarbeiterInnen untergebracht. „Im dritten Gebäude schließlich sollen das Haus der Erwachsenenbildung und die Robert-Jungk-Bibliothek eine neue Heimat finden“, berichtet PRISMA-Vorstand Bernhard Ölz.

„Wir haben in Lehen bewusst in Kultur, Bildung und Wissen investiert, um diesen bevölkerungsreichsten Stadtteil in ein urbanes, lebendiges Quartiert umzugestalten“, betont der Bürgermeister. Mit der Neuen Mitte Lehen, der Erschließung durch zwei neue Obus-Linien und der Anbindung an die S-Bahn sowie der Errichtung des Wohnquartiers Stadtwerk Lehen mit dem Competence Park für Wirtschaft, Wissen und Kreativität entwickle sich Lehen zu einem modernen Stadtviertel mit hoher Lebensqualität, fasst Schaden zusammen. Mit der jetzt übersiedelten Volkshochschule, der erfolgreichen Stadt:Bibliothek, der PMU, dem Galerie-Dreigestirn Stadt:Galerie, Fotohof und Eboran sowie dem Literaturhaus sei Lehen auf dem besten Weg, zu einem der Knotenpunkte der prosperierenden Wissensstadt Salzburg zu werden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.07.2019 um 02:53 auf https://www.salzburg24.at/archiv/volkshochschule-uebersiedelt-ins-stadtwerk-lehen-42592516

Kommentare

Mehr zum Thema