Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Vom "Ex" schwer misshandelt und der Freiheit beraubt

Freilassing – Ein 31-jähriger vorbestrafter Freilassinger misshandelte nach polizeilichen Erkenntnissen in der Nacht zum Freitag in Freilassing seine 25-jährige Ex-Lebensgefährtin schwer.

Dem Ermittlungsstand nach besuchte der 31-Jährige gegen 20 Uhr im alkoholisierten Zustand zunächst seine Ex-Lebensgefährtin in deren Wohnung. Im Verlaufe eines Streites versetzte er ihr einen Kopfstoß und verletzte die Frau damit am Kiefer. Nachdem er die Wohnung verlassen hatte, trafen beide gegen 22:30 Uhr bei einem gemeinsamen Bekannten in dessen Wohnung nochmals aufeinander. Zu ihnen gesellte sich, laut einer Aussendung der Bayerischen Polizei, ein bisher noch unbekanntes Pärchen. Dort wurde zunächst weitergezecht. Nachdem ihm die 25-Jährige eröffnet hatte, dass sie von ihm nichts mehr wissen wollte, versetzte der 31-jährige seiner Ex-Lebensgefährtin weitere Schläge mit der Faust und Ellbogen gegen den Kopf. Auch hinderte er sie zunächst daran, die Wohnung des Freundes zu verlassen. Erst nach einer Stunde konnte sie den rabiaten Mann dazu überreden, sie gehen zu lassen. Die Misshandelte erstattete noch in der Nacht Anzeige bei der Bundespolizeidienststelle in Freilassing. Der Gewalttäter konnte im Rahmen der Fahndung dann gegen 2.35 Uhr von Beamten der Bundespolizei am Bahnhof Freilassing angetroffen und festgenommen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde er am Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Laufen vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 31-Jährigen, der Festgenommene wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die misshandelte Frau erlitt einen Nasenbeinbruch, Prellungen und Hämatome am Kopf, im Gesicht und im Halsbereich. Sie wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.09.2019 um 05:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/vom-ex-schwer-misshandelt-und-der-freiheit-beraubt-59604793

Kommentare

Mehr zum Thema