Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Wahlaltersenkung bringt Plus bei Stimmberechtigten

Salzburg – Die Wahlaltersenkung auf 16 Jahre bringt auch bei der Salzburger Landtagswahl eine deutliche Steigerung der Wahlberechtigten. Nach vorläufigen Zahlen der Landeswahlbehörde werden am 1. März 387.573 Salzburgerinnen und Salzburger zu den Urnen gerufen.

Das sind um 21.960 oder sechs Prozent mehr als im Jahr 2004. Ebenfalls interessant: Der Flachgau hat die Stadt Salzburg nun erstmals als stimmenstärkste Region überholt. 106.770 Salzburger sind dort wahlberechtigt, in der Landeshauptstadt sind es 101.130.

Wieviele Wähler zwischen 16 und 18 Jahren es bei der Landtagswahl gibt, ist noch unklar. Rückschlüsse sind allenfalls über die Zuwachsraten möglich: Demnach gibt es im Flachgau um 8,3 Prozent mehr Wahlberechtigte als 2004, in Salzburg Stadt sind es zwei Prozent. Im Pinzgau sind 63.042 Personen wahlberechtigt (plus 5,5 Prozent), im Pongau 57.424 (plus 6,4 Prozent), im Tennengau 42.788 (plus 11,5 Prozent) und im Lungau 16.419 (plus 3,9 Prozent).

Noch um einiges größer ist die Zahl der Stimmberechtigten bei der ebenfalls am 1. März stattfindenden Gemeinderatswahl. Dies deshalb, weil hier auch EU-Ausländer wählen dürfen. Insgesamt hat die Landeswahlbehörde nach vorläufigen Zahlen 407.808 Stimmbürger registriert (um 10,6 Prozent mehr als 2004) – davon 20.235 Angehörige anderer EU-Staaten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 11:00 auf https://www.salzburg24.at/archiv/wahlaltersenkung-bringt-plus-bei-stimmberechtigten-59611879

Kommentare

Mehr zum Thema