Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Wahnsinnsfahrt durch den Pongau

Untertauern, Bischofshofen – Etwa 30 Kilometer war ein betrunkener Saalfeldener mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch den Pongau unterwegs. Erst als der Treibstoff zu Ende ging, konnten ihn die Polizei stellen.

Der 31-Jährige aus Saalfelden begann seine Wahnsinnsfahrt in Obertauern. Augenzeugen verständigten am Donnerstag gegen 7 Uhr die Polizei, dass ein vermutlich stark Betrunkener mit überhöhter Geschwindigkeit Richtung Untertauern unterwegs sei. Bei Altenmarkt kam einer Polizeistreife schließlich das beschriebene Fahrzeug entgegen, die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und trauten ihren Augen nicht.

Mit bis zu 140 km/h bei erlaubten 70 km/h raste der Mann Richtung Autobahn. Auf halsbrecherische Weise überholte er an unübersichtlichen Stellen. Auf der Autobahn fuhr er mit einer Geschwindigkeit von bis zu 180 km/h, durch den Tunnel raste er mit mindestens 160 km/h.

Erst bei der Ausfahrt Bischofshofen hatte die Wahnsinnsfahrt ein Ende. Der Mann hielt sein Auto an, da der Tankinhalt langsam zur Neige ging. Polizisten stellten den Mann zur Rede, worauf dieser äußerst aggressiv reagierte und sogar vorläufig festgenommen werden musste. Ein Alkotest ergab den Wert von 0,86 Promille. Das Auto – ein Leihfahrzeug – wies an beiden Seiten erhebliche Beschädigungen auf.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.05.2021 um 08:59 auf https://www.salzburg24.at/archiv/wahnsinnsfahrt-durch-den-pongau-59611885

Kommentare

Mehr zum Thema