Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Wallner wehrt sich gegen "Schweigegeld"-Anschuldigungen.

Salzburg – Nun setzt sich Wallner erstmals gegen den vom “Kurier” erhobenen Vorwurf zur Wehr, dass es eine Zahlung an den ÖSV-Trainer Walter Mayer als “Schweigegeld” gegeben hätte.

“Das ÖOC ist in der Verwendung öffentlicher Mittel immer sorgfältig umgegangen und hat diese Gelder nicht nur durch die Prüfkommission für die ‘Besonderen Bundessportförderungsmittel’, sondern darüber hinaus durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungskanzlei laufend prüfen lassen”, hieß es in der Aussendung von Leo Wallner.

“Die zusätzlich zu den öffentlichen Mitteln durch private Sponsoren aufgebrachten Gelder wurden entsprechend dem Vereinsgesetz von den Rechnungsprüfern geprüft. Bei einer neuerlichen Überprüfung konnte kein Geldfluss in Zusammenhang mit Walter Mayer festgestellt werden. Das ÖOC hat auch nie einen Auftrag zur Regelung der Causa ‘Mayer’ gegeben.”

Damit wehrte sich Wallner gegen einen erstmals vom “Kurier” erhobenen Vorwurf. Dieser hatte bereits am 31. August 2008 berichtet, dass es eine Zahlung an den für Olympia- und WM-Medaillen im Langlauf federführend beteiligten ÖSV-Trainer Walter Mayer als “Schweigegeld” gegeben hätte, um “endgültig den Mantel des Vergessens” über die Doping-Affären 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin zu legen.

Der Salzburger Verleger Erwin Roth hatte dazu am 3. November 2008 in einem Interview mit der APA betont, dass er für die Zahlung an den ehemaligen ÖSV-Coach verantwortlich gewesen sei. “Mein Antrieb war es, Walter Mayers Lebensbeichte zum Thema Doping zu erhalten und als Inhaber sämtlicher publizistischer Verwertungsrechte diese dann entsprechend über Film, TV, Radio, Internet und den Printbereich zu veröffentlichen. Deshalb habe ich Walter Mayer diese 290.000 Euro aus eigener Tasche bezahlt.”

Abschließend hielt Wallner in seiner Stellungnahme fest: “Der von den Medien mehrfach genannte Vorwurf, eine Zahlung von Euro 300.000 durch die Salzburg 2014 GmbH sei undurchsichtig, entbehrt jeglicher Grundlage und die ordnungsgemäße Verwendung dieses Betrages ist lückenlos nachvollziehbar.”

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 09:54 auf https://www.salzburg24.at/archiv/wallner-wehrt-sich-gegen-schweigegeld-anschuldigungen-59611891

Kommentare

Mehr zum Thema