Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Weißer Rauch im Vatikan - Neuer Papst gewählt

Am Mittwoch um 19.06 Uhr stieg weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle. EPA
Am Mittwoch um 19.06 Uhr stieg weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle.

Die wohl geheimste Wahl der Welt ist nach nur eineinhalb Tagen beendet. Die 115 Kardinäle haben sich am Mittwochabend im Konklave auf einen neuen Papst geeinigt. Um 19.06 Uhr stieg weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle - als Zeichen dafür, dass ein Name bei der Abstimmung die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit bekommen hat.

Tausende Pilger strömten auf den Petersplatz, um den ersten Auftritt des neuen Papstes live mitzuerleben. Seine Identität war vorerst noch nicht bekannt, da die Kardinäle im Konklave seit Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit tagten.

Der 266. Papst ist gewählt

Der 266. Papst soll sich aber innerhalb von 45 Minuten nach dem Rauchzeichen der Öffentlichkeit zeigen. Das offizielle Zeremoniell sieht unmittelbar nach der Wahl vor, dass der Kardinaldekan - zurzeit Kardinal Giovanni Battista Re - den Gewählten fragt: "Nimmst du deine kanonische Wahl zum Papst an?" Wenn der Gewählte zustimmt, wird er gefragt: "Mit welchem Namen willst du gerufen werden?"

Danach bestätigt der Zeremonienmeister als Notar die Wahl und den neuen Namen schriftlich. Mit der Annahme der Wahl erhält der Papst unverzüglich die Gewalt über die katholische Kirche. In der Sakristei der Sixtinischen Kapelle legt der Papst anschließend mit Hilfe des Zeremonienmeisters sein neues Gewand an. Daraufhin geloben die Kardinäle dem neuen Papst ihren Gehorsam.

Der Kardinalprotodiakon - zurzeit der Franzose Jean Louis Tauran - tritt dann als Erster auf den Mittelbalkon des Petersdoms und verkündet die berühmte Formel "Annuntio vobis gaudium magnum, habemus Papam!" ("Ich verkünde euch eine große Freude, wir haben einen Papst!"). Unmittelbar danach tritt der Gewählte auf den Balkon, zeigt sich den Menschen und erteilt erstmals den traditionellen Segen "Urbi et orbi".

Die Wahl des neuen Oberhauptes der katholischen Kirche dauerte demnach lediglich zwei Tage. Ein erstes Signal - schwarzer Rauch - stieg am Dienstagabend nur wenige Stunden nach dem Beginn des Konklaves aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle auf, ebenso am Mittwoch um 11.39 Uhr.

Tausende Menschen feiern neuen Papst

Tausende Menschen feierten auf dem Petersplatz die Wahl des neuen Papstes. In wenigen Minuten versammelten sich Massen von Pilgern auf der Via della Conciliazione, die zum Vatikan führt, und in den Gassen um den Heiligen Stuhl. Zur Verkündung des Pontifex wurden Hunderttausende Menschen erwartet.

Der Zivilschutz war in Alarmbereitschaft. Er ist zur Ergreifung von Maßnahmen zur Regelung der Pilgerströme zum Vatikan bereit, hieß es.

In ganz Rom ertönten nach und nach die Glocken. Als erste hatte die Glocke des Petersdoms die Wahl des neuen Papstes nach dem vierten Wahlgang angekündigt. Auch die Kirchen in Österreich verkündeten die Wahl des neuen Papstes. (APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.06.2019 um 11:18 auf https://www.salzburg24.at/archiv/weisser-rauch-im-vatikan-neuer-papst-gewaehlt-42679699

Kommentare

Mehr zum Thema