Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Weitere Tote nach Anschlag in Bangkok

Konflikt bekommt neue, blutige Dimension Salzburg24
Konflikt bekommt neue, blutige Dimension

Zwei kleine Mädchen sind nach Angriffen auf Regierungsgegner in Thailand ihren schweren Verletzungen erlegen. Eine Sechsjährige starb am Montag in Bangkok, nachdem sie am Wochenende von einem Granateneinschlag getroffen worden war, wie das Erawan-Krankenhaus mitteilte.

Bei der Explosion waren auch eine 40-jährige Frau sowie der fünfjährige Bruder des Mädchens getötet worden. Zunächst hatte die Klinik das Alter des Buben mit zwölf Jahren angegeben. Beide Kinder waren in einem Tuktuk - einer dreirädrigen Taxirikscha - gesessen, als die Granate einschlug.

Im Osten Thailands starb laut Polizei eine Fünfjährige an ihren Verletzungen, nachdem Bewaffnete am Samstag ein Protestlager der Regierungsgegner in der Provinz Trat mit Schusswaffen und Granaten angegriffen hatten. Dabei war auch ein weiteres gleichaltriges Mädchen gestorben. Damit steigt die Zahl der Opfer der Gewalt am Wochenende auf fünf. Dutzende Menschen wurden verletzt. Die Oppositionellen halten seit November Protestkundgebungen ab und fordern den Rücktritt der Regierung.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 05:45 auf https://www.salzburg24.at/archiv/weitere-tote-nach-anschlag-in-bangkok-44852002

Kommentare

Mehr zum Thema