Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Werder lachte über Radio-Gag mit Arnautovic nicht

Der deutsche Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den Gag des Radio-Senders Ö3 mit seinem österreichischen Schützling Marko Arnautovic vor dem EM-Quali-Spiel am Dienstag in Wien gegen die Türkei (0:0) gar nicht lustig gefunden.

"Warum kann man den Jungen nicht in Ruhe lassen"?, fragte laut dem deutschen Fachmagazin "kicker" (Donnerstag-Ausgabe) Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Arnautovic schwor "bei meiner Mutter"

Der 51-Jährige ärgerte sich nicht über seinen Stürmer, sondern über jenen "Comedian" des österreichischen Hörfunks, der sich am Telefon gegenüber Arnautovic als ÖFB-Teamchef Didi Constantini ausgegeben hatte. Der Stimmen-Imitator drohte dem Werder-Legionär mit dem Rauswurf, weil er in der Nacht zu viel Pay-TV geschaut und zu wenig geschlafen habe. Dass der 22-jährige Wiener "bei meiner Mutter" das Gegenteil schwor, amüsierte viele Hörer.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.10.2019 um 05:27 auf https://www.salzburg24.at/archiv/werder-lachte-ueber-radio-gag-mit-arnautovic-nicht-59265676

Kommentare

Mehr zum Thema