Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Winter ist Drogensaison in Skigebieten

Salzburg – Wintersaison ist auch Drogensaison, und da gibt es für die Suchtgiftfahnder der Salzburger Polizei wieder viel zu tun: Der Suchtgiftkonsum nimmt während der Saison nämlich um ein Vielfaches zu.

Laut Polizei seien vor allem Skilehrer und Saisonniers fleißige Dealer, meldete das ORF-Landesstudio Salzburg am Montag.

Der Salzburger Skilehrerverband wehrt sich gegen die Kritik der Polizei, wonach sich im Winter auch Skilehrer und Saisonniers als Drogendealer betätigen; auch die Hoteliervereinigung wies die Vorwürfe zurück.

Kokainbriefchen und Ecstasy seien die beliebteste Drogen bei Skitouristen, sie machten für endlose Partys fit. Im Lungau – hauptsächlich Obertauern – gebe es außerhalb der Skisaison oft gar keine Anzeigen wegen dieses Deliktes, sagte Christian Voggenberger von der Kriminalpolizei gegenüber dem ORF. Als Dealer würden oft Skilehrer, Gastronomen und Saisonniers auf, aber auch Touristen. Konsumiert werde am Abend in Lokalen, aber auch gleich direkt beim Apres Ski. Wie viele Drogen insgesamt pro Jahr in den Salzburger Skiorten konsumiert werden, weiß niemand.

“Ich gehe einmal davon aus, dass das Einzelfälle sind, die hier von der Polizei aufgegriffen wurden, die wir absolut nicht haben wollen. Aber ich möchte mich doch dagegen wehren, dass hier eine Berufsgruppe in ein Eck’ gestellt wird, wo wir nicht hingehören”, sagte Wolfgang Viehhauser, Geschäftsführer des Salzburger Skilehrerverbands.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.06.2019 um 08:19 auf https://www.salzburg24.at/archiv/winter-ist-drogensaison-in-skigebieten-59607367

Kommentare

Mehr zum Thema