Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Wohnungsbrand in Salzburg

Salzburg-Stadt: Vergessene Speisen auf dem Herd waren vermutlich der Auslöser eines Wohnungsbrandes am Mittwochnachmittag. Der Besitzer versuchte die Flammen selbst zu löschen und wurde dabei verletzt.

Am Mittwochnachmittag den 18. Februar wurde die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg  gegen 17.00 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Gorianstraße gerufen. In einer Wohnung eines Mehrparteienhauses war in der Küche ein Feuer ausgebrochen und hatte die Einrichtung in Flammen gesetzt. Der Wohnungsinhaber hatte den Brand selbst entdeckt und zunächst versucht das Feuer selbst zu löschen. Als ihm dies nicht gelang, alarmierte er die Feuerwehr. Bei seinen Löschversuchen erlitt der Mann Verletzungen unbestimmten Grades und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Berufsfeuerwehr ruckte mit 16 Mann und einem Löschzug aus. Die Freiwillige Feuerwehr Gnigl war ebenfall mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann vor Ort. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell unter Kontrolle bekommen und so einen größeren Brand verhindern. Als Brandursache werden vergessene Speisen auf dem Herd vermutet. Die genaue Ursache wird allerdings erst durch den Brandermittler der Polizei festgestellt werden müssen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 08:13 auf https://www.salzburg24.at/archiv/wohnungsbrand-in-salzburg-59614096

Kommentare

Mehr zum Thema