Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

X-Alps-Teilnehmer flog in Südtirol beinahe in Seilbahn

Ein argentinischer Teilnehmer der Red Bull X-Alps stürzte in Südtirol nach einem Unfall in die Tiefe. Er erlitt Rippenbrüche und Prellungen.

Für einen Teilnehmer der 5. Red Bull X-Alps aus Argentinien hat der Extremsport-Event am Montagnachmittag beinahe in den Seilen der Giggelbergseilbahn im Südtiroler Vinschgau geendet. Der 37-jährige Paragleiter dürfte die Seile übersehen und versucht haben, die Richtung zu ändern. Dabei klappte sein Schirm zusammen und der Argentinier stürzte in die Tiefe. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber nach Meran ins Krankenhaus geflogen, teilte die Bergrettung Meran mit.

Der Mann war im Zuge der X-Alps, dabei müssen die Sportler nur zu Fuß und mit dem Gleitschirm die Alpen vonSalzburg nach Monaco überqueren, in Vellau gestartet. Gegen 14.00 Uhr ging ein Alarm bei der Landesnotrufzentrale über den Paragleiterabsturz ein. Bergretter mussten den Argentinier aus steilem, felsigen, mit Büschen durchsetzten Gelände retten. Der 37-Jährige erlitt einen Rippenbruch, Prellungen und Abschürfungen, hieß es. (APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.07.2019 um 08:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/x-alps-teilnehmer-flog-in-suedtirol-beinahe-in-seilbahn-59240131

Kommentare

Mehr zum Thema