Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Yves Saint Laurent: Gegen den Strom in Paris

Yves Saint Laurent wendet sich von den traditionellen Frühlingsfarben ab und präsentierte am Montag eine ungewöhnliche Kollektion auf der Pariser Fashion Week.

Stefano Pilati ist der Design-Chef des legendären Modelabels. Gerüchten zufolge könnte er in nicht allzu ferner Zukunft die Firma verlassen. Am Montag jedoch ignorierte das Publikum die Spekulationen und der Modemacher präsentierte seine Frühling-Sommer-Kollektion 2012 auf der Pariser Fashion Week.
Yves Saint Laurent setzte sich gegen den diesjährigen Trend ab und verwendete Juwelen-Farben wie lila, blau und grün. 'WWD' berichtete, dass sich der Designer vom aktuellen Wetter inspirieren ließ und Probleme hatte, sich von der kalten Saison zu lösen. In diesem Sinne erschien seine Farbwahl eher für eine Herbst-Winter-Kollektion geeignet, dennoch überzeugten die Kleider in ihrer Schönheit.

So arbeitete Pilati für Yves Saint Laurent

"Pilati baute seine Kollektion auf zwei grundlegenden Stoffen auf, feine Jacquard-Strukturen verziert mit grober Spitze und einem bazarähnlichen Stoff namens Marrakesh. Diese bestimmten ein allgemein strukturiertes Erscheinungsbild, in das der Designer beachtliches Volumen integrierte, insbesondere die Jacken standen vom Körper ab und interessante Kleider und Oberteile wiesen überdimensionierte Ärmel auf", schrieb 'WWD'.

Die neue Kollektion Yves Saint Laurent

Bleistift-Röcke dominierten die vergangenen Shows der Fashion Week und auch Yves Saint Laurent konnte dem Trend nicht widerstehen. Models trugen hübsche tiefblaue Röcke in Kombination mit einem schwarzen Top mit V-Ausschnitt und einem ebenso schwarzen Gürtel. Andere Varianten zeigten waldgrüne Röcke mit ausgestellten Säumen, die die Beine der Models beim Laufen umspielten. Aus dem gleichen dunkelgrünen Stoff war ein Mini-Kleid gefertigt, das von einem schwarzen Gürtel zusammengehalten wurde. Ein weiterer lilafarbener Bleistiftrock wies Schlitze an den Seiten auf und wurde mit einem seidenen dunkelblauen Top mit gerüschten Ärmeln kombiniert. Auch hier fehlte natürlich nicht der schwarze Gürtel - ein Accessoire, dass ebenso unverzichtbar wie der rote Lippenstift der Models schien.

YSL gestaltet den Abend gewohnt elegant

Die Hosen präsentierten sich gekürzt und eine silberne Variante kombiniert mit einem locker-gewickelten Oberteil fiel besonders auf. Der V-Ausschnitt und wunderschön gearbeitete Kragen erinnerten fast an ein ärmelloses Smoking-Jackett.
Zwei verschiedene Looks dominierten die Abendgarderobe. Für die Fans legerer Abendmode entwarf der Designer ein eigenes Muster, eine moderne Paisley-Version. Das Muster verzierte Maxi-Röcke, die die Models mit weißen Shirts und dem typischen schwarzen Gürtel trugen und auch komplette Kleider erschienen in besagtem Muster.
Für Fashonistas, die elegantere Abend-Outfits bevorzugen, kreierte Pilati für Yves Saint Laurent schwarze Overalls und Maxi-Kleider mit Ausschnitten bis zum Bauchnabel, die mit goldenen Pailletten verziert worden waren.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 09:37 auf https://www.salzburg24.at/archiv/yves-saint-laurent-gegen-den-strom-in-paris-59273818

Kommentare

Mehr zum Thema