Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Zwei Burschen wegen versuchten schweren Raubes angeklagt

Salzburg-Stadt – Zwei “wohlstandsverwahrloste” Burschen aus der Stadt Salzburg müssen sich voraussichtlich Anfang Dezember wegen versuchten schweren Raubes vor einem Jugendgericht verantworten.

Das Duo wollte im Juni einem Verwandten im Nobelviertel Aigen zweimal eine 20.000 Euro teure Rolex-Uhr entreißen, doch beide Coups scheiterten. Die Staatsanwaltschaft Salzburg beantragte eine Einweisung der Angeklagten in eine Anstalt für geistig abnorme, aber zurechnungsfähige Rechtsbrecher.

Der Zweitangeklagte entstammt einer bekannten Unternehmerfamilie. Er soll laut Anklage die Gewalttat ausgeübt haben: Nachdem er dem 51-jährigen Onkel seines Komplizen beim ersten Coup am 24. Juni einen Fußtritt gegen den Oberkörper verpasst hatte, flüchtete der Mann in die Garage seiner Villa. Beim zweiten Raubversuch zwei Tage später versetzte er dem 51-Jährigen einige Hiebe mit einem Baseballschläger. Der Unternehmer fiel in den Eingangsbereich, konnte noch ins Haus flüchten und die Tür versperren.

Das Opfer “erlitt eine Kopfprellung, eine Rissquetschwunde in der Scheitelgegend und eine Prellung des rechten Handgelenkes”, schilderte am Montag die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Salzburg, Barbara Feichtinger. Der beschäftigungslose Erstangeklagte gilt als Anstifter zur Tat, er lockte seinen Onkel vor das Haus. Der 19-Jährige ist auch wegen mehrerer Einbrüche und wegen gewerbsmäßigen Diebstahls angeklagt. Sein Onkel hatte sich polizeilichen Angaben zufolge um ihn zeitweise gekümmert. Beiden Burschen – sie sitzen in U-Haft – droht eine Freiheitsstrafe von ein bis zehn Jahren. Eine Anklage wegen versuchten Mordes wurde fallen gelassen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.08.2019 um 12:08 auf https://www.salzburg24.at/archiv/zwei-burschen-wegen-versuchten-schweren-raubes-angeklagt-59604907

Kommentare

Mehr zum Thema