Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Zwei Salzburger beim Big-Air-Weltcup-Auftakt in London

London ist am Samstag Schauplatz des ersten Big-Air-Weltcup-Saisonbewerbs der Snowboarder. Österreichs Team bilden Stefan Gimpl, Lukas Perteneder (beide Salzburg), Stefan Falkeis, Hubert Fill, Michael Macho (alle Tirol), und Florian Mausser (Steiermark).

Auf das ÖSV-Sextett und die anderen Teilnehmer wartet in England ein neues Wettkampf-Format, das für mehr Spannung sorgen soll. Die Rider müssen ab heuer schon in der Qualifikations-Runde auf der mittels 300 Tonnen Stahl errichteten 35 Meter hohen und 31 Meter langen Rampe voll ans Limit gehen, da nur die besten zehn Boarder aus der Qualifikation den Sprung ins Finale schaffen. Im Endkampf haben die Top-Ten-Rider dann je drei Sprünge, wobei einer der beiden ersten sowie der letzte in die Wertung kommen. Altmeister Gimpl hat sich für den Auftakt in London besonders viel vorgenommen. “Inner-City-Contests finde ich grundsätzlich geil. Die Rampen sind normalerweise ziemlich cool, und in London wird ja auch rund herum einiges geboten. Beim Training in Hintertux haben wir gesehen, dass die Konkurrenz super drauf ist, der Level wird sicher enorm hoch sein”, lautete die Prognose des Saalfeldners. Und sein Teamkollege Mausser erwartet sogar noch mehr. “London wird, glaub’ ich, der coolste Contest ‘ever'”, betonte der Liezener, der es kaum noch erwarten kann, über die Monsterrampe zu springen. “Meine Motivation für den ersten Big Air ist nahezu sensationell. Außerdem wird wieder im alten Final-Format gefahren, in dem ich meine besten Ergebnisse feiern konnte.”

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.08.2019 um 07:30 auf https://www.salzburg24.at/archiv/zwei-salzburger-beim-big-air-weltcup-auftakt-in-london-59604919

Kommentare

Mehr zum Thema