Jetzt Live
Startseite Leben
Leben

Braucht Seekirchen eine Obus-Anbindung?

Ein Ausbau der Obusstrecke bis nach Eugendorf wurde bereits geprüft (Symbolbild). Neumayr/Archiv
Ein Ausbau der Obusstrecke bis nach Eugendorf wurde bereits geprüft (Symbolbild).

In einem offenen Brief forderte am Wochenende der Seekirchner FWS-Stadtrat Dietrich Marius eine Anbindung der Stadt im Flachgau an das Obus-Netz. Was haltet ihr von dieser Idee? Stimmt ab in unserem Meinungscheck!

Marius ist demnach der Ansicht, dass die Obus-Linie von Mayrwies aus um fünf Kilometer nach Eugendorf verlängert werden könne, und von dort aus nach einer weiteren drei Kilometer langen Strecke eine Anbindung an Seekirchen möglich wäre. Der Stadtrat erwartet sich dadurch eine Entlastung des Straßenverkehrs und Reduktion des Abgasausstoßes.

Obus bis Eugendorf: Schnöll ließ Ausbau bereits prüfen

Ein Ausbau der Obus-Strecke bis nach Eugendorf - ein Zwischenhalt auf der Strecke nach Seekirchen - wurde bereits geprüft, heißt es dazu aus dem Büro von Verkehrs-Landesrat Stefan Schnöll (ÖVP). "Die Strecke nach Eugendorf wäre für eine Obus-Erweiterung zu weit. Zudem wäre die zu überwindende Neigung in diesem Streckenabschnitt für einen Obus zu groß", so Christoph Bayrhammer, Pressesprecher im Büro von Stefan Schnöll, gegenüber SALZBURG24. Um eine Oberleitung hier betreiben zu können, wäre laut Bayrhammer die Errichtung von Verstärkern notwendig, um die Spannung aufrechterhalten zu können.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 03:43 auf https://www.salzburg24.at/leben/braucht-seekirchen-eine-obus-anbindung-60544006

Kommentare

Mehr zum Thema