Jetzt Live
Startseite Essen
Geschenke

Fünf Ideen aus der Weihnachtsküche

collage_geschenke.jpg Salzburger Landwirtschaft/SALZBURG24
Selbstgemachte Geschenke bereiten meist doppelte Freude und in diesem Fall auch viel Genuss.

Zu Weihnachten will man seinen Liebsten eine Freude bereiten. Mit selbstgemachten Geschenken gelingt das wohl in den meisten Fällen. Wir zeigen euch fünf Ideen aus der Weihnachtsküche, die nicht nur schmecken, sondern auch toll aussehen.

Und wer die kleinen, süßen Geschenke nicht weitergeben will, der kann sie auch selbst vernaschen. Die Rezepte:

Weihnachtsschokolade

Zutaten:

  • 50 Gramm Haselnüsse
  • 2 Esslöffel Vollrohrzucker
  • 60 Gramm Butter
  • 50 Gramm Mandelmus
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • 1 Esslöffel Kakaopulver
  • 1 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 1/2 Teelöffel Zimt, gemahlen
  • 1/2 Teelöffel Vanillemark
  • beliebig Salz, grob

Und so geht's:

Zuerst die Haselnüsse in einer Pfanne anrösten bis sie gebräunt sind. Anschließend in ein Geschirrtuch geben und kräftig reiben, damit auch die letzten Schalenreste abgehen. Danach grob hacken. Den Zucker in einer Pfanne schmelzen, die gehackten Nüsse hinzufügen und solange anrösten, bis die Nüsse von einer Karamellschicht umhüllt sind. Die Nüsse gleichmäßig auf einem Backpapier verteilen.

Nun die Kakaobutter über Wasserdampf schmelzen, dann mit Mandelmus, Kakao, Ahornsirup, Lebkuchengewürz, Zimt und Vanille vermischen und solange rühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Die Schokolade anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen, Nüsse und Salz drüberstreuen und im Kühlschrank eine Stunde aushärten lassen.

Anschließend mit einem erwärmten Messer in Stücke schneiden oder grob mit den Händen zerbrechen.

48388496_557602598040038_6682093845485715456_n.jpg Martina Kropf/Salzburger Landwirtschaft
Die selbstgemachte Schokolade wird mit Nüssen veredelt.

Eierlikör

Zutaten:

  • 6 Eidotter
  • 500 Gramm Staubzucker
  • 250 Milliliter Milch
  • 2 Esslöffel Vanillezucker
  • 250 Milliliter Obstschnaps
  • 250 Milliliter Schlagobers

Und so geht's:

Die Eidotter und 250 GrammStaubzucker schaumig rühren, die Milch mit dem restlichen Staubzucker aufkochen. Dann abkühlen lassen und mit den restlichen Zutaten vermischen. Die Flaschen mit heißem Wasser sterilisieren, den Eierlikör abfüllen, verschließen und kühl lagern.

Mit Tannenzweigen, Zapfen, getrockenten Apfel- oder Orangenscheiben verzieren.

48356004_128114821438964_8055434068155695104_n (1).jpg Andrea Schilchegger/Salzburger Landwirtschaft
Der Eierlikör sollte nach dem Öffnen in den Kühlschrank.

Matcha-Pistazien-Rauten

Zutaten:

Teig

  • 60 Gramm Pistazien
  • 200 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 1 Esslöffel Matchapulver
  • 3/4 Teelöffel Salz
  • 120 Gramm Butter
  • 80 Gramm Honig
  • 1/2 Teelöffel Zitronenschale unbehandelt, abgerieben

Garnitur

  • 100 Gramm weiße Schokolade
  • 1/2 Teelöffel Matchapulver
  • 40 Gramm Pistazien

Und so geht's:

Die Pistazien in einer Pfanne rösten, bis sie zu duften beginnen, dannin einer Küchenmaschine zu Mehl verarbeiten und mit denrestlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Anschließendzu einer runden Kugel formen, in Folie wickeln und imKühlschrank zweiStundenruhen lassen.
Danach das Backrohr auf 180 Grad Celsiusvorheizen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. An den Rändern gerade schneiden und dann in ca. vierZentimeterbreite Streifen schneiden. Aus den Streifen rautenförmige Kekse schneiden undauf ein Blech mit Backpapier legen.

Die Rauten etwa zwölfMinuten backen und vollständig auskühlen lassen. Für die Deko die weiße Schokolade über Wasserdampf schmelzen und das Matchapulver gut
einrühren. Die restlichen Pistazien fein hacken und die Schokolade mit einem Pinsel auf die Kekse streichen, zum Schluss mit den Pistazien bestreuen.

Marzipanpralinen

Zutaten:

  • 200 Gramm ganze Mandeln, ungeschält
  • 150 Gramm Staubzucker
  • 2 Esslöffel Rosenwasser
  • 200 Gramm Schokolade, zartbitter
  • beliebig Blütenmischung

Und so geht's:

Für das Marzipan die Mandeln mit Haut in einem Topf mit Wasser köcheln lassen, bis die Schale leicht abgeht. Dann kurz abkühlen lassen und anschließend von der Schale befreien. Die geschälten Mandeln in einer Küchenmaschine sehr fein mahlen, danachmit Staubzucker und Rosenwasser in eine Schüssel geben und solange kneten, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Aus der Masse eine etwa ein Zentimeter dicke Rolle formen und davon fünf Millimeter dicke Scheiben abschneiden. Über Wasserdampf die Schokolade zum Schmelzen bringen, die Marzipanscheiben darin tunken, auf eine Abtropfablage legen und mit den getrockneten Blütenblättern verzieren. Wenn die Schokolade festgeworden ist, kann man die Pralinen in die Keksdose schlichten.

46920501_445002316030440_857289937731452928_n.jpg Martina Kropf/Salzburger Landwirtschaft
Die Matcha-Rauten können mit Blüten verziert werden.

Schoko-Nuss-Creme

Zutaten:

  • 40 Gramm Haselnüsse
  • 40 Gramm Walnüsse
  • 70 Gramm Zucker
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • 20 Gramm Kakao
  • 80 Gramm Kochschokolade
  • 200 Milliliter Schlagobers

Und so geht's:

Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. acht Minutenanrösten, bis sie duften. Dann abkühlen lassen und, falls sie noch eine Schale drauf haben, so gut wie möglich abreiben. Anschließend mit Vanillezucker und Zucker in einem Multi-Zerkleinerer fein pürieren, das Kakaopulver untermischen. Danach die Kochschokolade hacken und mit Schlagobers erhitzen, bis sie geschmolzen ist. Zum Schluss unter die Nussmischung rühren, bis eine schöne glatte Konsistenz entsteht. Die Schoko-Nuss-Creme abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren. In Gläser füllen, verschrauben und im Kühlschrank aufbewahren. Die Menge ergibt etwa 450 Gramm Creme.

48358690_216759825901615_5342163413202108416_n.jpg Essthetin.at/Salzburger Landwirtschaft
Die Schoko-Nuss-Creme schmeckt gut auf Brot oder Palatschinken.

Aufgerufen am 17.01.2019 um 10:53 auf https://www.salzburg24.at/leben/essen/geschenke-fuenf-ideen-aus-der-weihnachtskueche-62520475

Kommentare

Mehr zum Thema