Jetzt Live
Startseite Lifestyle
Lifestyle

Gesund durch den Büroalltag: Klicken bis es schmerzt

Hier finden Sie einige Dehunungsübungen für Schreibtischarbeiter. Jan Schierl führt uns den "Fingerstrecker" vor. S24/Naderer
Hier finden Sie einige Dehunungsübungen für Schreibtischarbeiter. Jan Schierl führt uns den "Fingerstrecker" vor.

Gerade die Fastenzeit nutzen viele, um an ihren Lebensgewohnheiten zu arbeiten, doch auch im Büroalltag können kleine Veränderungen Positives bewirken. SALZBURG24 zeigt Ihnen in einer Wochenserie Tipps und Tricks, die locker zwischen PC und Schreibtischsessel Platz finden.

Ob gesunde Pausensnacks für zwischendurch oder Dehnungsübungen am Schreibtisch, wir zeigen Ihnen auf SALZBURG24 jeden Mittwoch in der Fastenzeit, was Sie am Arbeitsplatz für Ihre Gesundheit tun können.

Im dritten Teil unserer Wochenserie dreht sich alles um den „Mausarm". Ihnen sagt dieser Begriff nichts – dann gehören Sie vielleicht zu den wenigen glücklichen Büroangestellten, die davon im Laufe ihres Berufslebens verschont geblieben sind.

Was ist ein „Mausarm" eigentlich?

Als Folge von ständiger Computerarbeit kommt es zu einem Kraftverlust im Arm, zu einer Einschränkung der Bewegungsfähigkeit und zu Schmerzen im Hand- und Armbereich. Das Krankheitsbild „Repetitive Strain Injury" (RSI) wird hauptsächlich durch Fehlhaltungen und Stress ausgelöst, informiert der Arbeiterschutz der AK Salzburg.

RSI oder auch „Mausarm" steht für eine Vielzahl an Beschwerden in den Armen oder Händen, die durch schnelle, kurze und zig-tausendfach wiederholte Bewegungen verursacht werden können. Diese Tätigkeitsbeschreibung trifft eben genau auf die Bedienung der Tastatur oder einer Computermaus zu – Mausarm also!

Bemerkbar macht er sich durch Taubheitsgefühl, Bewegungs- und Ruheschmerzen, Kraftlosigkeit sowie auch Sehnenscheidenentzündungen, Überbeine oder Tennisarm (Schmerzen an der Außenseite der Ellbogen).

So geht's richtig

Durch die falsche Haltung vor dem Bildschirm können die Symptome noch verstärkt werden. Hier finden Sie Tipps zur richtigen Sitzposition!

Vorbeugen kann man dem Mausarm auch durch den Wechsel der Maus von der rechten in die linke Hand (oder umgekehrt) und ein gepolstertes Mauspad kann ihre Hand unterstützen. Vermieden werden sollte jedenfalls eine kalte Auflagefläche der Hand.

Daran hätten Sie vermutlich nicht gedacht: Die Verwendung des Mausrades zum Scrollen oder häufige Doppelklicks verschlimmern die Symptome.

Was kann ich dagegen tun?

Arbeiten Sie vor dem Bildschirm, danken es Ihnen nicht nur Ihre Augen oder Ihr Rücken, wenn Sie zwischendurch kurz aufstehen. Auch Ihre Handgelenke profitieren von Pausen. Nutzen Sie diese etwa für rasche Dehnungsübungen, um verkürzten Muskeln durch einseitige Belastung entgegenzuwirken.

Die Übungen sollten bereits bei den ersten Anzeichen durchgeführt werden. Die Dehnhaltung etwa 15 Sekunden einnehmen und dann entspannen und normal atmen.

Die Redaktion von SALZBURG24 und unsere Kollegen von Salzburg Digital haben für Sie die Übungen ausprobiert. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie!

Übung 1: Brustmuskulatur

  • Neben einer Wand gerade stehen (Schulter nach hinten, Kopf gerade halten)
  • Den Arm abwinkeln und Hand sowie Unterarm gegen die Wand drücken
  • Mit leichtem Druck mit der Handfläche gegen die Wand die Brustmuskulatur dehnen

Übung 2: Handgelenks- und Fingerstrecker

  • Im Stehen den rechten Arm so nach vorne strecken, dass Handfläche nach außen zeigt
  • Mit der linken Hand die Finger der rechten Hand nach oben Richtung Ellbogen ziehen
  • Spannung ist im gesamten Unterarm spürbar
  • Wechseln und die Übung für den linken Arm durchführen

Übung 3: Handgelenks- und Fingerbeuger

  • Vor den Schreibtisch stellen
  • Handflächen flach auf die Tischplatte legen und nach außen drehen, dass Fingerspitzen zu Ihnen zeigen
  • Nach vorne beugen und Arme belasten
  • Nach einigen Sekunden entspannen, dann wieder belasten

Übung 4: Mittlere Brustwirbelsäule

  • Auf einen Stuhl setzen (obere Kante der Rückenlehne sollte in Höhe des unteren Endes des Schulterblattes sein)
  • Arme vor der Brust kreuzen und mit den Händen die Oberarme umfassen
  • Brustwirbel abwechselnd an- bzw. entspannen, in dem Sie sich hinter die Kante der Rückenlehne nach hinten beugen
  • Den Nacken steif halten
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 08:04 auf https://www.salzburg24.at/leben/lifestyle/gesund-durch-den-bueroalltag-klicken-bis-es-schmerzt-44970202

Kommentare

Mehr zum Thema