Jetzt Live
Startseite Lifestyle
Rekord-Winter

Fit im Winter: Kalorienburner Schneeschaufeln

Schneeschaufeln APA/Bernhard Grossruck
Der Kalorienburner im Winter: Beim Schneeschaufeln verbrennt man bis zu 450 Kalorien in der Stunde.

Schneeschaufeln, Eiskratzen, in Schneemassen stampfen - lästiger Begleiter im Salzburger Rekord-Winter. Die positive Nachricht: Der Kalorienverbrauch bei Aktivitäten im Schnee geht durch die Decke. Wie viel genau, zeigen wir euch in einer kleinen Übersicht.

Die kalten Winter-Temperaturen laden nahezu zum Faulenzen in den eigenen vier Wänden ein. Doch in vielen Gebieten im Bundesland Salzburg ist dies nur ein Wunschdenken.Der Rekord-Winter zwingt die (freiwilligen) Arbeiter teils zu Höchstleistungen und hält uns unter anderem mit Schneeschaufeln auf Trab.

Schneeschaufeln als Kalorienburner

Wenn es kalt ist, steigt der Energiebedarf automatisch. Rund fünf Prozent bei minus zehn Grad Celsius sollen im Vergleich zu den warmen Sommertagen mehr verbrannt werden, erklärt Fitness-Experte Christoph Gogler im SALZBURG24-Gespräch. "Vor allem Schneeschaufeln ist ein Ganzkörpertraining. Neben den Armen und Beinen wird auch die Rückenmuskulatur gestärkt. Es wird alles beansprucht und das Herz-Kreislauf-System aktiviert." Zwischen 350 und 450 Kalorien pro Stunde können verbrannt werden. Wichtig sei laut dem Oberndorfer Personaltrainer neben einem geraden Rücken auch die Pausengestaltung und ein nicht zu schneller Start.

Ein Spaziergang durch den frischen Pulverschnee empfiehlt Gogler als Ausgleich zu den Alltagstätigkeiten. "Beim Stapfen durch den Pulverschnee erhöht sich nicht nur der Puls, sondern auch der Kalorienverbrauch wird angekurbelt. Im Durchschnitt kann man in einer Stunde mit bis zu 250/300 Kalorien rechnen. Je weicher der Untergrund, desto höher auch der Energieverbrauch", fügte Gogler an.

Aufgerufen am 21.05.2019 um 07:27 auf https://www.salzburg24.at/leben/lifestyle/schneeschaufeln-so-viel-kalorien-verbrennt-man-63909934

Kommentare

Mehr zum Thema