Jetzt Live
Startseite Lifestyle
Durchatmen

Wellness-Auszeit: Wenn nach dem Stress die Erholungsphase folgt

ampfl 2.jpg Aldiana Club Ampflwang
Ein Besuch in der Sauna kann bei Stress wahre Wunder wirken.

Chronischer Stress wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Vor allem dann, wenn nach Stressphasen keine Erholungsphasen kommen. Es gibt unterschiedliche Techniken die den Stressabbau unterstützen. Eine Wellness-Auszeit kann dabei helfen den Energie-Tank wieder zu füllen und neue Methoden zur Entspannung kennenzulernen.

Das Thema Entspannung und Auszeit hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Burnout, Depression und Leistungsdruck werden öffentlich diskutiert und damithat auch die Suche nach Präventionsmaßnahmen begonnen. Männer und Frauen sind heute im Beruf und im Privatleben besonders gefordert und verlieren dabei eine angemessene Balance zwischen Stress und Entspannung aus den Augen. Viele Wellness-Einrichtungen in Österreich haben sich dieserHerausforderungangenommen und bieten Auszeitsuchenden ein breites Spektrum an Entspannungsmöglichkeiten an.

Welche Auswirkung hat Stress auf den Körper?

Stressige Situationen machen nicht unbedingt krank. Der Körper ist darauf eingestellt, in kurzer Zeit genügend Energie bereitzustellen um eine Stresssituation erfolgreich zu bewältigen. Problematisch ist es dann, wenn der Stress chronisch wird und die Entspannungsphasen viel zu kurz kommen beziehungsweise gänzlich aus dem Alltag gestrichen werden. Wer ständig unter Stress steht, schwächt das Immunsystem und steigert damit unter anderem das Risiko für spätere Erkrankungen, wie zum Beispiel Alzheimer. Ein Körper der ständig unter Anspannung steht, verlernt es sich in Ruhephasen zu erneuern. Dies kann schwerwiegende gesundheitliche Konsequenzen haben. Daher ist es wichtig schon frühzeitig zu erkennen, dass ein Körper nach einer Stressphase unbedingt eine Erholungsphase braucht.

Welche Methoden zur Entspannung können nach Stresssituationen helfen?

Es gibt eine Vielzahl an Entspannungstechniken, doch nicht alle sind für jede Person gleich gut geeignet.Es macht also durchaus Sinn, einige Methoden auszuprobieren und selbst herauszufinden, was dem eigenen Körper gut tut. SPA’s und Wellness-Einrichtungen sind der perfekte Anlaufpunkt für Menschen, die auf der Suche nach einer gesunden Auszeit sind.

Sauna

Wer regelmäßig in die Sauna geht, regt den Stoffwechseln an und stärkt das Immunsystem. In einer typischen finnischen Sauna schwitzt man bei ca. 80 bis 100 Grad, wobei die Körpertemperatur um bis zu 3 Grad steigen kann. Dies gleicht einem Fieber, wodurch Krankheitserreger im Körper angegriffen und die Abwehrkräfte aktiviert werden. Das Schwitzen reinigt den Körper vor Giftstoffen und verbessert dazu noch das Hautbild. Die Wärme wirkt sich auch positiv auf Schmerzen in der Muskulatur aus.

Vor allem Anfänger sollten jedoch das Saunieren nicht übertreiben, denn der Körper muss sich erst an die hohen Temperaturen gewöhnen.

Massage

Je nach Massageart kann die Wirkung auf den Körper eine andere sein. Grundsätzlich wird durch eine Massage die Durchblutung der Haut sowie der Muskulatur angeregt. Dadurch entspannt sich der ganze Körper und der Puls senkt sich ab. Mit einer Massage können auch Verhärtungen gelöst werden und so zur Schmerzlinderung beitragen.

ampfl sport.jpg Aldiana Club Ampflwang

Sport

Bewegung steigert die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin und trägt zum eigenen Wohlbefinden bei. Regelmäßiges Training bewirkt einen Spannungsabbau und stärkt den Körper zugleich. Auf längere Sicht gesehen, wird der Körper dadurch Widerstandsfähiger und kann mit Stresssituationen besser umgehen.

Sport an der frischen Luft hat zusätzlich den Vorteil, dass das Gehirn mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird und sich die Sonnenstrahlen positiv auf das Gemüt auswirken.

Aufgerufen am 17.01.2019 um 09:50 auf https://www.salzburg24.at/leben/lifestyle/wellness-auszeit-wenn-nach-dem-stress-die-erholungsphase-folgt-63464911

Kommentare

Mehr zum Thema