Jetzt Live
Startseite Lifestyle
Lifestyle

7 Gründe, warum du noch nicht reich bist

christian-dubovan-686398-unsplash.jpg Unsplash
Sieben Gründe, die mitunter dafür verantwortlich sind, dass du heute noch immer nicht reich bist.

Was haben Millionäre, was du nicht hast? Der Wunsch mit möglichst wenig Aufwand viel Geld zu verdienen ist groß, doch die Realität sieht anders aus. Wie haben es Selfmade-Millionäre zu ihrem Reichtum geschafft und welche Rolle spielen dabei Geldanlagen und Investitionen? Wir haben 7 Gründe die mitunter dafür verantwortlich sind, dass du (noch) nicht reich bist.

“Denn wenn ich schon Probleme habe, sitze ich als reicher Mann wenigstens auf dem Rücksitz einer Limo, trage ein 2000-Dollar-Anzug und eine goldene 40.000-Dollar-Uhr.” The Wolf of Wall Street

Der Plan war ausgereift. Jeder Schritt bis ins Detail durchdacht. Alle eventuellen Schwachstellen ausgeforscht und beseitigt. Und dennoch stellt sich jetzt, Mitte 30, die große Frage: "Warum bist du noch immer nicht reich?"

Wurde man als Kind nach den Zukunftsplänen gefragt, gab es nur eine logische Antwort: "Hauptsache reich werden." Das Vorhaben war simpel und perfekt zugleich, denn im Grunde hattest du nur eine einzige Aufgabe zu erfüllen - Einen Weg zu finden um richtig viel Kohle zu machen! Doch warum hat es dann bis heute noch nicht geklappt mit dem "reich sein"?

Reichtum: Wunschvorstellung und Realität

Im Internet finden sich eine Vielzahl an Tipps, wie du in nur wenigen Schritten vom Tellerwäscher zum Millionär wirst. Auch in den Buchhandlungen stapeln sich Bestseller von Selfmade-Millionären, die mit besonders wenig Aufwand zu einem Vermögen gekommen sind. Aus den sozialen Netzwerken lachen millionenschwere U30-Gesichter entgegen und Legenden wie der US-amerikanische Großinvestor Warren Buffet zeigen zwar vor wie man es vom Coca-Cola-Verkäufer zu einem geschätzten Vermögen von rund 82,9 Milliarden USD schafft, trotzdem fehlt der letzte Anstoß, um sich besser um die eigenen Finanzen zu kümmern.

Um ganz ehrlich zu sein, wenn wir den einzig wahren Weg zum Reichtum gefunden hätten, dann würden wir vermutlich nicht gerade diese Zeile schreiben, sondern uns irgendwo im Süden die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Die Möglichkeit ein Buch mit einem prägnanten Titel wie "Sieh dich an! 30 und noch immer kein Millionär" zu schreiben und von den Tantiemen zu leben, behalten wir aber dennoch im Hinterkopf.

Trotzdem stellt sich immer wieder diese eine Frage: "Warum sind wir nicht reich?" Wir versuchen ein paar Gründe zu nennen, die einen wesentlichen Anteil am finanziellen Erfolg haben.

achievement-adult-agreement-1376864.jpg Unsplash
Vermögende Personen haben eine positive Einstellung und umgeben sich mit Menschen, die eine Mentorenrolle einnehmen können.

7 Gründe warum du (noch) nicht reich bist

1. Du gibst aus, was du hast

Die Autoren Thomas Stanley und William Danko haben in ihrem im Jahr 2010 erschienen Buch Millionaire Next Door: The Surprising Secrets of America's Wealthy Millionäre in Amerika studiert und sie zu Ängsten, Sorgen und Investitionen befragt.

Folgendes kam (unter anderem) heraus:

  • 15-20% des Einkommens fließen in Investitionen
  • 80% der Befragten haben den Reichtum selbst erarbeitet
  • 50% haben nie mehr als 150$ (€131) für neue Schuhe ausgegeben
  • 70% gaben an, Dinge zu reparieren bevor sie diese ersetzten

Das sind nur ein paar Punkte, doch eines ist klar ersichtlich. Nicht alle Millionäre fahren teure Autos und zeigen ihren Reichtum. Die meisten leben unter ihren finanziellen Möglichkeiten. Sie leben sparsam, arbeiten viel und finden Wege, ihr Geld zu investieren und zu vermehren.

2. Du setzt ausschließlich auf Altbewährtes

Über 50% der Österreicher und Österreicherinnen lagern ihr Erspartes auf Sparbüchern und in Bausparverträgen. Dagegen ist natürlich nichts auszusetzen, doch die Zinsen der letzten Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Es ist sinnvoll Geld auf die Seite zu sparen, doch wenn sich das mühsam Ersparte am Ende verringert statt erhöht, dann ist es an der Zeit, sich selbst über Alternativen zu informieren oder einen Berater hinzuzuziehen. Investitionen sind nicht nur der oberen Einkommensschicht vorbehalten und sind nicht immer mit großen Risiken verbunden.

“Investiere nur in ein Unternehmen, das auch ein Dummkopf führen könnte. Früher oder später wird es dazu kommen”. Warren Buffet

3. Du bleibst in deiner Komfortzone

Wie schon der bekannte Autor und Redner T. Harv Eker sagte: “Wenn du dich im Leben weiterentwickeln möchtest, dann musst du aus deiner Komfortzone steigen und Dinge tun, die nicht komfortabel sind."

Es ist durchaus beängstigend die Komfortzone zu verlassen und sich in eine neue, ungewisse Situation zu begeben. Doch nur wer sich einen Schritt weiter wagt und die Unsicherheit sowie Risiken akzeptiert, wird sich auf neuen Pfaden finden.

4. Du hast die falsche Einstellung

Der Autor Tom Corley hat fünf Jahre Reichtum und Armut erforscht und über 300 Gewohnheiten herausgefiltert, durch die sich Menschen mit viel Geld von jenen mit eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten unterscheiden. Dabei stachen die Motivation und generell die Einstellung zu vielen Dingen, klar heraus. Reiche Menschen finden Mentoren und umgeben sich mit Personen, von denen sie lernen können. Sie gehen offener auf neue Herausforderungen zu und haben eine klare Vision, was sie erreichen möchten.

Personen ohne finanziellen Erfolg hingegen haben kein klares Bild davon, was sie im Leben erreichen möchten und verwerfen Pläne schon im Vorhinein durch eine sehr negative Haltung. Das Umfeld und die Unterstützung ist genauso wichtig wie die eigene Einstellung zum Erfolg.

5. Du hast deine Ziele nicht klar definiert

Erfolgreiche Menschen wissen wohin sie wollen und haben ihre Ziele immer im Blick. Um dem Leben eine Richtung zu geben bietet es sich also an, Ziele für die nächsten Wochen, Monate und Jahre klar zu definieren und zu notieren. Wichtig dabei sind auch die kleinen Ziele die du auf dem Weg zum Erfolg passierst, denn ohne diese würdest du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Die Erreichung kleiner Ziele gibt Antrieb und Motivation für jeden weiteren Schritt.

6. Du glaubst alles zu wissen, was du wissen musst

Das ist nicht der Fall, denn sonst würdest du keinen Artikel lesen der den Titel trägt “Wenn ich groß bin will ich reich werden”. Ersetze die Netflix-Abende mit relevanten Kursen oder kauf dir ein Buch. Nimm dir bewusst Zeit für Weiterbildungen und Aktivitäten, die dich näher an dein nächstes Ziel bringen.

7. Du siehst immer und überall nur Gefahren

Das Leben besteht aus Chancen, nicht nur aus Gefahren. Es besteht aus Möglichkeiten und nicht nur Problemen.

“Erfolg an der Börse hat nichts mit Intelligenz zu tun. Du brauchst nur eine durchschnittliche Intelligenz - solange du in der Lage bist, Gefühle wie Angst und Gier zu kontrollieren, die andere Investoren in Schwierigkeiten bringen.” Warren Buffet

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 05:04 auf https://www.salzburg24.at/leben/lifestyle/wenn-ich-gross-bin-will-ich-reich-werden-66486205

Kommentare

Mehr zum Thema