Jetzt Live
Startseite Musik
Musik

Song Contest 2015: Alle Teilnehmer und Songtitel im Überblick

Der 60. Eurovision Song Contest findet diesen Mai in Wien statt. Seit Wochen ist das Großereignis in aller Munde. Aber wer sind eigentlich die Teilnehmer des wichtigsten Musikwettbewerbs Europas? Wir haben uns für euch einen Überblick verschafft.

Albanien: Elhaida Dani

Die hübsche Albanerin wurde unter anderem durch die italienische Version von „The Voice“ bekannt. Mit dem Titel „I'm Alive“  vertritt sie Albanien dieses Jahr beim Song Contest.  

Armenien: Genealogy

Die Bandmitglieder von Genealogy kommen jeweils aus Europa, Asien, den USA, Australien und Afrika. Nur ein Bandmitglied ist gebürtiger Armenier. Mit ihrem Beitrag „Face the Shadow“ vertreten sie jetzt das Land ihrer Wurzeln beim Song Contest  in Wien.  

Aserbaidschan: Elnur Huseynov

Zusammen mit Sänger Samir nahm Elnur Huseynov bereits 2009 am Song Contest teil und schaffte es beim Finale in Belgrad auf Platz acht. Jetzt wagt er mit dem Titel „Hour Of The Wolf“ einen Neuversuch.  

Australien: Guy Sebastian

Australien wird in diesem Jahr von Guy Sebastian und seinem Song „Tonight Again“ vertreten. Der gebürtige Malaysier ist bereits aus den australischen und neuseeländischen Charts bekannt.  

Belgien: Loïc Nottet

Der Newcomer dürfte vielen bereits von der belgischen Version der Castingshow „The Voice“ ein Begriff sein, in er Platz als Zweitplatzierter aus dem Finale schied. Beim Song Contest 2015 stürzt sich Nottet mit dem Titel „Rhythm Inside“ erneut in das Rennen um den Siegertitel.  

Dänemark: Anti Social Media

Dänemark schickt 2015 ein junges Rockergespann ins Rennen um den Sieg. Mit dem Titel „The Way You Are“ und Outfits, die stark die 1960er erinnern, will die vierköpfige Band beim diesjährigen Song Contest in Wien ihr Glück versuchen.  

Deutschland: Ann Sophie

Ann Sophie wusste bereits mit 14 Jahren, dass sie Sängerin werden wollte. Nach einem Schauspielstudium in New York bastelt sie aktuell in Hamburg an ihrer Gesangskarriere. Nach dem Rücktritt von Andreas Kümmert, dem ursprünglichen Gewinner des Vorentscheids, zieht die gebürtige Londonerin nun mit dem Titel „Black Smoke“ für Deutschland ins Rennen.  

Estland: Elina Born und Stig Rästa

Wer den estnischen Vorentscheid „Eesti Laul“ verfolgt hat, wird in Stig Rästa ein altbekanntes Gesicht erkennen. Der Sänger, Komponist, Gitarrist und Produzent nahm bereits des Öfteren am Vorentscheid für den Song Contest teil – 2015 hat es endlich geklappt. Zusammen mit der  estnischen Sängerin Elina Born und dem Titel „Goodbye To Yesterday“ wird er Estland in Wien vertreten.  

Finnland: Pertti Kurikan Nimipäivät

Für ein etwas außergewöhnlicheres Genre hat sich in diesem Jahr Finnland entschieden – und schickt die Punkband Pertti Kurikan Nimipäivät mit ihrem Titel „Aina mun pitää“ ins Rennen. Das Besondere: Drei der vier Musiker haben das Down-Syndrom, das vierte Bandmitglied ist Autist.  

Frankreich: Lisa Angell

Eine Botschaft des Friedens möchte die französische Sängerin Lisa Angell beim diesjährigen Song Contest mit ihrem Titel „N’oubliez pas“ vermitteln. Dabei lässt sich die Musikerin von den Texten und Klängen der 1930er, 1940er und 1950er Jahre inspirieren.  

Georgien: Nina Sublatti

Nachdem sie 2013 bei der georgischen Version der Castingshow „Idol“ den ersten Platz besetzte, wird Nina Sublatti in ihrer Heimat bereits als Popstar gefeiert. International ist sie als Künstlerin und Model erfolgreich. Mit dem Titel „Warrior“ wird die gebürtige Moskauerin Georgien beim Song Contest vertreten.  

Griechenland: Maria-Elena Kiriakou

Griechenland wird in diesem Jahr von Maria-Eleni Kyriakou vertreten, die mit dem Titel „One Last Breath“ das wiederholen möchte, was ihr 2014 bereits bei „The Voice of Greece“ gelang: Den ersten Platz gewinnen.  

Großbritannien (UK): Electro Velvet

Das Duo Electro Velvet wurde extra für den Song Contest gegründet und könnte unterschiedlicher nicht sein: Bianca Nicholas, die an der Stoffwechselerkrankung Zystische Fibrose leidet, nutzt den Gesang in erster Linie als therapeutische Maßnahme. Alex Larke hingegen ist hauptberuflich Grundschullehrer und hobbymäßig Mick-Jagger-Imitator. Beim diesjährigen Song Contest kämpfen beide gemeinsam mit dem Swingsong „Still In Love With You“ für den ersten Platz.  

Irland: Molly Sterling

Als eine der jüngsten Kandidatinnen zieht 2015 die 16-jährige Molly Sterling ins Rennen um die Erstplatzierung. Die Irin bezeichnet sich als „Selfmade-Musikerin“. Ihr Titel „Playing With Numbers“ wird nicht nur beim Song Contest 2015, sondern auch als Teil ihres ersten Albums zu hören sein.  

Island: María Ólafsdóttir

Island wird beim diesjährigen Song Contest von Musicalsängerin Maria Ólafsdóttir vertreten. In ihrem Titel, der Powerballade „Unbroken“, geht es um die Verarbeitung einer Trennung. Im Original heißt der Song übrigens „Litil Skref“, was im Deutschen „kleine Schritte“ bedeutet.  

Israel: Nadav Guedj

Israels Vertreter beim 60. Song Contest ist gerade mal 16 Jahre alt – und erhielt beim Vorentscheid, der Castingshow „The Rising Star“, 79 Prozent der Publikumsstimmen. Inspirieren lässt sich der ursprünglich aus Paris stammende Sänger von R'n'B-Größen wie Jay-Z und Kayne West. In Wien wird er den Titel „Golden Boy“ zum Besten geben.  

Italien: Il Volo

Das italienische Trio Il Volo hat sich einem etwas ungewöhnlicheren Genre verschrieben: Dem Opern-Pop. Den Durchbruch schafften die Musiker 2009 in der italienischen Fernsehshow „Ti lascio una canzone“. Nach Auftritten in TV-Shows wie „American Idol“ oder „Wetten, dass..?“ vertreten sie nun Italien mit ihrem Titel „Grande amore“ beim Song Contest.  

Lettland: Aminata Savadogo

Mit ihrem selbstkomponierten Song „Love Injected“ zieht Aminata Savadogo dieses Jahr für Lettland ins Rennen. In Lettland wurde die hübsche Musikerin durch ihre Erstplatzierung in der Talentshow „Jauna Talantu Fabrika“ bekannt.  

Litauen: Monika Linkyt? and Vaidas Baumila

Als erste gemeinsame Kooperation werden Monika Linkyt? and Vaidas Baumila den Titel „This Time“ für Litauen performen. Die 22-jährige Monika Linkyt? nahm bereits fünf Mal am litauischen Vorentscheid „Eurovizijos“ teil. Vaidas Baumila stand bereits als Musicalsänger in London auf der Bühne und wurde durch die Realityshow „Dangus“ bekannt.  

Malta: Amber

Sängerin Amber wird in diesem Jahr für Malta ins Rennen um den Siegertitel ziehen. Vier Mal nahm die Musikerin bereits am Vorentscheid teil – und konnte sich jetzt mit dem Titel „Warrior“ endlich für den 60. Song Contest in Wien qualifizieren.  

Mazedonien (FYR): Daniel Kajmakoski

Für Daniel Kajmakoski ist der 60. Song Contest quasi ein Heimspiel – seit seiner Kindheit legt der gebürtige Mazedonier in Wien. In Österreich schaffte es der Musiker bei der zweiten Staffel der Castinshow „Starmania“ bis ins Finale – mit seinem Titel „Autumn Leaves“ stürzt er sich beim Song Contest erneut ins Rennen um den ersten Platz.  

Moldawien: Eduard Romanyuta

Moldawien wird in diesem Jahr von Eduard Romanyuta vertreten, der den klassischen Popsong „I Want Your Love“ in Wien performen wird. Bereits zum wiederholten Mal hatte der Ukrainer versucht, sich beim Vorentscheid „O Melodie Pentru Europa“ für den Song Contest zu qualifizieren – 2015 hat es endlich geklappt.  

Montenegro: Knez (Nenad Kneževi?)

Der montenegrinische Musiker Knez stand bereits in seiner Schulzeit mit der Band „High Frequency“ auf der Bühne. Heute mag er’s lieber solo – und genau so wird er auch mit seinem Titel „Adio“ beim 60. Song Contest in Wien auftreten.  

Niederlande: Trijntje Oosterhuis

Die Niederlande schicken dieses Jahr ihre wohl beliebteste Pop- und Jazzsängerin mit dem Titel „Walk Along“ ins Rennen. Seit über 25 Jahren steht die Musikerin auf internationalen Bühnen. Dabei arbeitete sie unter anderem mit Größen wie Bobby McFerrin, Queen und Lionel Richie zusammen und wurde mit dem Edison Jazz Award – dem niederländischen Grammy – ausgezeichnet.  

Norwegen: Mørland & Debrah Scarlett

Mit der melancholischen Ballade „A Monster Like Me“ wird das norwegische Duo aus Kjetil Mørland – besser bekannt als Mørland – und Debrah Scarlett beim 60. Song Contest in Wien antreten.  

Österreich: The Makemakes

The Makemakes wurden 2012 gegründet – und liefen einen Monat später bereits im Radio. Nur wenig später stürmten sie Platz zwei der Charts und wurden als Vorgruppe von Bon Jovi engagiert. Mit ihrem Titel „I Am Yours“ werden Dominic Muhrer, Markus Christ und Florian Meindl Österreich beim 60. Song Contest in Wien repräsentieren.  

Polen: Monika Kuszy?ska

Polen schickt in diesem Jahr Monika Kuszy?ska und ihren Ehemann Kuba Raczy?ski ins Rennen um den Sieg. In dem Titel „In The Name Of Love“ geht es darum, nach einem schwierigen Erlebnis weiterzumachen – so, wie es auch die Musikerin selbst geschafft hat: Seit einem Autounfall im Jahr 2006 ist sie von der Hüfte ab gelähmt. Dennoch hat sie den Sprung zurück ins Musikgeschäft erfolgreich gemeistert.  

Portugal: Leonor Andrade

Portugal wird 2015 von Leonor Andrade und dessen Uptempo-Ballade „Ha um Mar que nos Separa“ vertreten. Erste Bühnenerfahrung sammelte der 20-jährige Sänger bereits in der Castingshow „The Voice of Portugal.“  

Rumänien: Voltaj

Mit der melancholischen Ballade „De la cap?t“ vertritt die Rock-Pop-Gruppe Voltaj dieses Jahr Rumänien beim Song Contest in Wien. Die Gruppe wurde 1982 gegründet und gewann bereits die Auszeichnung für den „Best Romanian Act“ beim MTV Europe  Music Award 2005.  

Russland: Polina Gagarina

In Russland ist Polina Gagarina längst kein unbekanntes Gesicht mehr: Neben ihrer Musik ist die Sängerin auch als Model erfolgreich. 2003 gewann sie den ersten Platz in der russischen Castingshow  „Fabrika Zvyozd“. Dieses Jahr wird sie Russland mit dem Titel „A Million Voices“ repräsentieren.  

San Marino: Michele Perniola und Anita Simoncini

Die diesjährigen Vertreter San Marinos dürften sich beim 60. Song Contest bereits heimisch fühlen: Bereits 2014 standen die beiden beim Junior Song Contest auf der Bühne. Für 2015 soll ihnen der Titel „Chain Of Lights“ Glück bringen.  

Schweden: Måns Zelmerlöw

Nach dem Erstversuch im Jahr 2007 ist es Måns Zelmerlöv 2015 endlich gelungen, den nationalen Vorentscheid für sich zu gewinnen. In Schweden ist er außerdem als Moderator bekannt. Mit dem Titel „Heroes“ stürzt sich der Musiker jetzt ins Rennen um den ersten Platz beim Song Contest in Wien.  

Schweiz: Mélanie Réne

Die Schweiz wird dieses Jahr von Mélanie Réne und ihrem Titel „Time To Shine“ repräsentiert. Die Genferin mit mauritischer Abstammung kommt aus einer musikbegeisterten Familie und fing bereits mit neun Jahren an, erste eigene Lieder zu komponieren.  

Serbien: Bojana Stamenov

Bereits mit sieben Jahren begann Bojana Stamenov zu singen, nahm Gitarrenunterricht, erlernte Laute und bildete sich in Renaissance-Gesang an der Musikschule. Scheint, als ob sich die Mühen gelohnt hätten: Heute wird die Stimme der Sängerin gerne mit der Aretha Franklins verglichen. Mit „Beauty Never Lies“ wird sie beim Song Contest in Wien antreten.  

Slowenien: Maraaya

Slowenien schickt 2015 das Indiepop-Duo Marjetka und Raay zum Song Contest. Als Maraaya ist das Musiker-Ehepaar erfolgreich, Marjetka arbeitet zudem als Vocalcoach, während Raay sich in seinem Heimatland als Produzent und Komponist etabliert hat. In Wien werden die beiden mit dem Titel „Here For You“ ihr Glück versuchen.  

Spanien: Edurne

In Spanien wird Edurne längst als erfolgreiche Popsängerin gefeiert. Ihren Durchbruch schaffte sie bei der spanischen Talentshow „Operacion Triunfo“. Es folgte eine Laufbahn als Musicaldarstellerin in „Grease“. Beim 60. Song Contest wird sie ihr Heimatland mit dem Titel „Amanecer“ vertreten.  

Tschechien: Marta Jandová & Václav Noid Bárta

Tschechiens diesjährige Vertreter beim Song Contest sind in ihrem Heimatland längst keine unbekannten Gesichter mehr: Václaf ist mit seiner Rockband Noid und als Musicaldarsteller erfolgreich, während Marta bereits zwei Mal beim Bundesvision Song Contest in Deutschland auf der Bühne stand. 2012 war die Sängerin in der Jury der deutschen Castingshow „Popstars“ zu sehen.  

Ungarn: Boggie

Das Duo Boggie besteht aus zwei jungen Songwritern  Boglárka Csemer und Áron Sebestyén, die bereits aus den Billboard Jazz Album Charts bekannt sind. Ihre Musik wird von den Klängen des französischen Chanson sowie von moderner Pop- und Jazzmusik beeinflusst. Mit der Ballade „Wars for Nothing“ will das Duo sein Glück beim Song Contest in Wien versuchen.  

Weißrussland: Uzari & Maimuna

Uzari & Maimuna werden Weißrussland dieses Jahr mit dem Titel „Time“ repräsentieren. Beim nationalen Vorentscheid konnten sich die beiden gegen zahlreiche weitere Gruppen durchsetzen.  

Zypern: Giannis Karagiannis

Mit der romantischen Ballade „One Thing I Should Have Done“ wird der zypriotische Musiker Giannis Karagiannis dieses Jahr seine Heimat vertreten. In Zypern ist er bereits durch seine Teilnahme an zahlreichen Talentshows bekannt.            

Aufgerufen am 10.12.2018 um 01:24 auf https://www.salzburg24.at/leben/musik/song-contest-2015-alle-teilnehmer-und-songtitel-im-ueberblick-46750930

Kommentare

Mehr zum Thema