Jetzt Live
Startseite Leben
Leben

Richtiges Verhalten bei Brandverletzungen

Mit der Familie und Freunden im Garten entspannen und grillen. Es gibt wohl nichts schöneres bei sommerlichen Temperaturen. Immer wieder kommt es aber zu Zwischenfällen. Wir haben für euch zusammengefasst, wie der Betroffene am besten erstversorgt wird. 

Runter fallende Kohlestücke, unbedachtes hantieren mit dem Grillwerkzeug oder doch noch einen Grillanzünder in die Glut, damit es besser brennt. Viel zu schnell kommt es zu Brandverletzungen und deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man als Erst-Helfer bei einem solchen Unfall reagiert.

Mit handwarmem Wasser kühlen

Im Fall der Fälle rät Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt im Österreichischen Roten Kreuz: „Sofortiges Kühlen ist extrem wichtig. In den ersten zehn Minuten sollte das aber mit  handwarmem Wasser passieren“. Wichtig dabei ist, die Kühlung zu stoppen, sobald dem Verletzten zu kalt wird. Nach der Kühlung sollte die Wunde mit einer keimfreien Wundauflage bedeckt und locker mit einer Mullbinde umwickelt werden.

Bei schweren Verbrennungen umgehend Notruf verständigen

Vor allem bei schweren Verbrennungen sollten die Ersthelfer darauf achten, dass der Betroffene vor der Sonne geschützt und mit genügend Frischluft versorgt ist. „Ist die Wunde versorgt, die Beine des Opfers hochlagern und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit weiteren Basismaßnahmen fortfahren“, sagt der Chefarzt.

Um zu sehen, wie aktuell euer Erst-Hilfe-Wissen ist, gibt es eine Zusammenfassung mit einem Wissens-Check, diese ersetzt aber keinesfalls einen Erste-Hilfe-Kurs.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 03:59 auf https://www.salzburg24.at/leben/richtiges-verhalten-bei-brandverletzungen-53356354

Kommentare

Mehr zum Thema