Jetzt Live
Startseite Schönheit
Schönheit

Hyaluron: Humbug oder Hilfe?

Hyaluron gilt seit Jahren das Anti-Aging-Mittel schlechthin. Aber was steckt dahinter? Haus der Schönheit
Hyaluron gilt seit Jahren das Anti-Aging-Mittel schlechthin. Aber was steckt dahinter?

Hyaluron gilt als besonders wirkungsvolle Substanz im Kampf gegen die Hautalterung. Zahlreiche Hersteller von Hautpflegeprodukten werben damit, auch im Bereich der plastischen Chirurgie kommt Hyaluron oftmals zum Einsatz. Doch was steckt wirklich hinter dem Begriff "Hyaluronsäure"? 

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die im menschlichen Körper an unterschiedlichen Stellen vorkommt - beispielsweise in Gelenken, in der Haut und im Glaskörper des Auges. Der Name geht auf den griechischen Begriff für "gläsern" zurück - und das kommt nicht von ungefähr, denn: Die Hyaluronsäure verfügt über ein enormes Wasserbindungsvermögen. Schon ein einziges Gramm der Säure kann bis zu sechs Liter Wasser an sich binden. Durch diese enorme Speicherkapazität, die selbst in tiefen Hautschichten funktioniert, sorgt Hyaluronsäure für prall gefüllte Feuchtigkeitsdepots. Das Gewebe wirkt gestrafft, die Faltentiefe vermindert und die Haut gewinnt an jugendlicher Ausstrahlung. Hyaluronsäure wird vom Körper laufend neu gebildet, jedoch lässt diese Fähigkeit mit zunehmenden Alter nach. Die Haut verliert mit den Jahren an Volumen, wirkt knittrig und erschlafft zusehends.

Wie wird Hyaluronsäure hergestellt?

Die Herstellung von Hyaluronsäure kann prinzipiell auf zwei Arten erfolgen: natürlich oder künstlich. Bei der natürlichen Herstellung von Hyaluronsäure, die heute nur noch von untergeordneter Bedeutung ist, wird die Substanz aus tierischem Material extrahiert. Für Tierfreunde, Vegetarier und Veganer stellte dieser Vorgang einen ethischen Gewissenskonflikt dar. Zwischenzeitlich ist die Wissenschaft dazu übergegangen, Hyaluronsäure fast immer künstlich herzustellen. Bei der synthetischen Erzeugung wird auf neueste Verfahren der Biotechnik zurückgegriffen: Hyaluronsäure wird auf einer geeigneten Trägersubstanz gezüchtet, auf tierische Ausgangsprodukte oder Inhaltsstoffe wird zu 100 % verzichtet. Diese Art der Herstellung hat noch einen weiteren, bedeutsamen Vorteil: Unverträglichkeiten, die aufgrund tierischer Inhaltsstoffe - beispielsweise Eiweiß - entstehen, können nun vermieden werden.

Wie kann Hyaluronsäure verwendet werden?

Prinzipiell gilt es, zwischen äußerlicher und innerlicher Anwendung zu unterscheiden. Äußerlich wird Hyaluronsäure besonders gerne in Seren, Ampullen, Cremes und Lotionen verwendet. Die innerliche Anwendung schließt neben Kapseln und medizinischer Indikation auch Methoden der ästhetischen Chirurgie mit ein.
Als medizinische Indikation kommen vorwiegend die Fachgebiete Orthopädie und Optometrie in Frage. Die Hyaluronsäure kommt natürlicherweise in den Gelenkknorpeln vor, wo sie als "Stoßdämpfer" fungiert. Durch verschiedene Erkrankungen oder altersbedingten Verschleiß kommt es zu einer Abnahme der Hyaluronproduktion, was schmerzhafte Reibungen im Gelenk verursacht - besonders betroffen sind große Gelenke wie das Knie. Durch Injektion von synthetischer Hyaluronsäure wird die Gelenkschmiere sukzessive wieder aufgebaut, die Beschwerden nehmen deutlich ab. Im Bereich der Augenheilkunde ist Hyaluronsäure ein bewährtes Mittel, um chronisch trockene Augen zu behandeln. Auch in Pflegemitteln für Kontaktlinsen kann Hyaluronsäure eingesetzt werden, um den Tragekomfort entscheidend zu verbessern.

Hyaluronsäure innerhalb der plastischen Chirurgie

Im Gegensatz zu oberflächlich wirkenden Produkten, die durch das Aufquellen der Haut einen kurzen, vorübergehenden Anti-Falten-Effekt erzielen, wirkt Hyaluronsäure profunder: Die Unterspritzung von Falten bringt schnelle, lang anhaltende Resultate. Hyaluronsäure eignet sich besonders für die Anwendung bei nicht-Mimikfalten, das heißt: Falten, die immer sichtbar sind und nicht dem Mienenspiel des Betroffenen unterliegen. Neben einer Faltenunterspritzung ist es auch möglich, durch eine Injektion mit Hyaluronsäure für sinnliche, volle Lippen zu sorgen. Da Hyaluronsäure ein Bestandteil des menschlichen Körpers ist, ist die Gefahr von unerwünschten Nebenwirkung beinahe ausgeschlossen - nach einer Behandlung sind keine Wülste oder Verfärbungen sichtbar, Kundinnen und Kunden sind sofort wieder "gesellschaftsfähig".

Wie lange hält die Wirkung einer solchen Anti-Aging Behandlung an?

Als natürlich vorkommende Substanz unterliegt die Hyaluronsäure einem natürlichen Abbauprozess; sie wird im Laufe der Zeit vom menschlichen Körper absorbiert. Durchschnittlich dauert dieser Prozess 6 bis 12 Monate, danach kann die Faltentherapie wiederholt werden.
Eine Gesichtsbehandlung mit Hyaluronsäure ist, sofern sie von einem Experten durchgeführt werden, praktisch nicht spürbar. Die heute genutzten Filler enthalten zusätzlich ein lokal wirksames Betäubungsmittel, ähnlich einer Spritze beim Zahnarzt. So ist sichergestellt, dass Kundinnen und Kunden nichts von der Behandlung spüren und sich nur am Ergebnis erfreuen können.
Das Haus der Schönheit Salzburg genießt seit Jahren einen exzellenten Ruf in allen Bereichen der Schönheit. Die Experten freuen sich auf Ihre unverbindliche Anfrage per Telefon oder e-mail!

 

 

Entgeltliche Kooperation mit „Das Haus der Schönheit“.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.06.2019 um 06:09 auf https://www.salzburg24.at/leben/schoenheit/hyaluron-humbug-oder-hilfe-47964823

Kommentare

Mehr zum Thema