Jetzt Live
Startseite Leben
Leben

Skikarten: Ist der Preisanstieg gerechtfertigt?

Ski amade hob dieses Jahr die Preise für Skipässe um rund drei Prozent an (Symbolbild). APA/Barbara Gindl/Archiv
Ski amade hob dieses Jahr die Preise für Skipässe um rund drei Prozent an (Symbolbild).

Skifahren wird in Salzburg wieder teurer: Tageskarten kosten bei Ski amade heuer drei Prozent mehr als im Vorjahr. Habt ihr Verständnis für den Preisanstieg? Stimmt ab in unserem Meinungscheck.

Ski amade, der nach eigenen Angaben größte Skiverbund Österreichs und allgegenwärtig in Salzburg, rechnet für die kommende Saison mit einem Umsatzplus von 2,5 Prozent. Der Umsatz steigt unter anderem durch teurere Karten, für Tagespässe sind bis zu 51,50 Euro zu berappen. Im Allgemeinen ziehen die Preise für Skipässe heuer kräftig an.

Investitionen in Schneesicherheit

Nach erheblichen Investitionen in die Schneesicherheit – 90 Prozent der Pisten sind nun technisch beschneibar, in der vergangenen Saison war nach eigenen Angaben durchschnittlich an 122 Tagen eine Talabfahrt möglich – soll künftig wieder vermehrt Geld für Lifte und Seilbahnen ausgegeben werden. Zuletzt wurde eine neue Sesselbahn in Flachauwinkl-Kleinarl gebaut, weitere Aufstiegshilfen sind in Gastein, Schladming und Flachau-Wagrein-St. Johann geplant.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.10.2019 um 03:00 auf https://www.salzburg24.at/leben/skikarten-ist-der-preisanstieg-gerechtfertigt-57154999

Kommentare

Mehr zum Thema