Jetzt Live
Startseite Leben
Leben

Soll Kurzzeit-Vignette in Salzburg eingeführt werden?

Die Stadt-ÖVP wünscht sich eine Kurzzeit-Vignette für die Autobahn rund um die Landeshauptstadt. APA/dpa-Zentralbild/Bernd Wüstneck
Die Stadt-ÖVP wünscht sich eine Kurzzeit-Vignette für die Autobahn rund um die Landeshauptstadt.

Die Stadt-ÖVP fordert eine digitale Kurzzeit-Vignette auf der Autobahn rund um die Mozartstadt. Warum? Durch diese Maßnahme würde der Stau in der Landeshauptstadt eingedämmt. Was haltet ihr von dem Vorschlag? Stimmt ab im Meinungscheck!

Seit gut zehn Jahren kämpft die Stadt Salzburg bei der Asfinag vergeblich um eine Mautbefreiung für die Stadtautobahn, um Mautflüchtlinge vom Ausweichen in das Stadtgebiet abzuhalten. „Mit der Einführung der digitalen Vignette könnte sich nun aber eine neue Chance auftun“, betont ÖVP-Klubobmann Christoph Fuchs. Sein Vorschlag: Eine Kurzzeitvignette von 90 Minuten um ca. 3 Euro. Die Kurzzeit-Vignette wäre auch an Schlechtwettertagen im Sommer hilfreich: „Wenn die deutschen Besucher vom Walserberg oder die Münchner Bundesstraße über die Autobahn einfach zum P&R-Platz beim Messezentrum kommen könnten, dann könnte man damit auch das Verkehrschaos im Sommer etwas abfedern“, ergänzt Fuchs.

Wie findet ihr die Idee?

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 02:54 auf https://www.salzburg24.at/leben/soll-kurzzeit-vignette-in-salzburg-eingefuehrt-werden-57717163

Kommentare

Mehr zum Thema