Jetzt Live
Startseite Tiere
Tiere

Großwildjagd: Trumps Söhne sorgen wegen Fotos für Aufregung im Netz

Trums Söhne posieren öfters mal mit erlegten Wildtieren. Twitter/Screenshot
Trums Söhne posieren öfters mal mit erlegten Wildtieren.

Wieder Schlagzeilen um US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump: Seine Söhne Eric (32) und Donald Junior (38) sind zu einem Jagdtrip nach Kanada aufgebrochen. Bereits 2012 machten die beiden Trump Sprösslinge mit bizarren Jagdbildern auf sich aufmerksam. Das Netz spekuliert.

Die Bilder auf denen Trumps Sprösslinge mit toten Tieren posierend zu sehen wurden einer Tierschutzorganisation zugespielt. Das Bild, auf dem Donald Junior den abgetrennten Schwanz eines erlegten Elefanten in die Kamera hält, sorgte 2012 für besonders große Aufregung im Netz. Wie die „Washington Post“ jetzt berichtet, sind Trumps Söhne jetzt wieder auf eine große Wildtierjagd nach Kanada aufgebrochen.

Schon jetzt Empörung auf Twitter

Zahlreiche User auf Twitter fragen sich, wie man vom Aussterben bedroht Tier töten kann. Allen voran Schauspielerin Mia Farrow.

Schlechtere Umfragewerte für Trump?

Die derzeit im Netz kursierenden Bilder sind älteren Datums. Vom aktuellen Jagdtrip gibt es noch keine Fotos. Dennoch befürchten Trumps Wahlkampfstrategen, dass sich die Reise nach Kanada negativ auf die Umfragewerte des US-Präsidentschaftskandidaten auswirken könnte. Denn laut einer Umfrage sind 56 Prozent der US-Amerikaner gegen die Jagd als Freizeitvergnügen – 86 Prozent sind gegen Großwildjagd.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.08.2019 um 06:36 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/grosswildjagd-trumps-soehne-sorgen-wegen-fotos-fuer-aufregung-im-netz-53415295

Kommentare

Mehr zum Thema