Jetzt Live
Startseite Tiere
Henndorf

Gut Aiderbichl bald Heimat für Wüstentiere

Neue Eventhalle vor Eröffnung

Ein halbes Jahr lang wurde das Herzstück des Gut Aiderbichl in Henndorf (Flachgau), die 900 Quadratmeter große Besucherhalle, umgebaut und saniert. Zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung durfte sich SALZBURG24 am Freitag die neue Halle bereits ansehen. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch Fuchs-Waisenbaby Stella besucht und von baldigen, sehr ungewöhnlichen Neuzugängen erfahren.

Henndorf am Wallersee

Etwa 1.000 Tiere leben derzeit auf dem im Jahr 2001 von Tierschützer Michael Aufhauser gegründeten Gnadenhof im Salzburger Flachgau. Vergangenes Jahr wurden über 500 Tiere neu aufgenommen.

Dromedare kommen nach Henndorf

Vier weiter – sehr spezielle – Exemplare sollen noch im Juli dazukommen: Dromedare. „Das ist eine Premiere für Aiderbichl“, verrät Sprecherin Ulrike Ulmann beim Spaziergang durch das Gut. Zwar kommen die Wüstentiere mit dem Winter gut zurecht, Vorbereitungen, wie kleinere Umbauten im künftigen Kamelstall, seien in den nächsten drei bis vier Wochen aber dennoch einige zu treffen. „Das wichtigste ist die Ernährung. Fette Wiesen und Karottenhaufen vertragen die Dromedare gar nicht. Wir füttern karg, das heißt, mit Heu und Stroh und manchmal mit kleingeschnittenem Obst und Gemüse“, erklärt Ulmann, die den Neuankömmlingen entgegenfiebert. „Das sind so wunderbare Tiere. Sie strahlen innere Ruhe aus, sind freundlich und menschenbezogen. Das wird eine sehr schöne Sache.“ Für die optimale Betreuung der Großkamele soll regelmäßig ein Experte zu Rate gezogen und die Pfleger entsprechend geschult werden.

Wie geht es Stella, dem Fuchs-Waisenbaby?

Der wohl süßeste Neuzugang des Gut Aiderbichl ist das zwölf Wochen alte Fuchs-Baby Stella. Sie ist ein Findelkind und wurde am 25. April laut schreiend in der Nähe von Hallein gefunden (wir haben berichtet). „Die Leute waren so nett und haben Stella für eine Nacht aufgenommen, am nächsten Tag haben wir sie abgeholt“, erzählt Tierpflegerin, Ersatzmama und Spielgefährtin Anna Pieringer im Gespräch mit SALZBURG24. „Der erste Weg war zum Tierarzt, sie war stark dehydriert und verletzt.“

Bei unserem Besuch am Freitag zeigte sich die kleine Stella extrem verspielt und gut gelaunt. Als Belohnung für das Fotoshooting gab’s ihren Lieblingssnack: Rosinen. „Füchse lieben Süßes, wie Beeren oder Rosinen. Zusätzlich wird sie noch mit Hühner- oder Putenfleisch und Hundewelpen-Milch gefüttert“, so Pieringer.

Aiderbichl: Besucherhalle wird zur Eventhalle

Tierarztkosten von über einer Million Euro im Jahr sowie die Kosten für Futter und Personal müssen erst einmal finanziert werden. Neben Eintrittsgeldern, Merchandising und Patenschaften soll nun auch das zur Eventhalle umgebaute Besuchergebäude zusätzliche Einnahmen bringen. „Die neue große Halle, die gemietet werden kann, hat Platz für rund 700 Menschen. „Aufgrund der modernen Technik und dem offenen Küchenbereich können wir nun sehr viele Möglichkeiten anbieten, was Veranstaltungen betrifft“, sagt Aiderbichl-Sprecherin Ulmann. Events und Konzerte – wie Revolverheld vergangene Woche – seien nach wie vor ein Thema und sollen auch in Zukunft auf dem Gut Aiderbichl stattfinden. Kritik, wonach derartige Veranstaltungen für die Tiere viel zu laut seien, weist die Ulmann zurück. „Durch moderne Technik können wir ganz genau steuern, wohin der Schall geht. Wir achten sehr darauf, dass unsere Tiere von den Events nicht betroffen sind.“

Eröffnungsfest am Sonntag

Auch beim Sommerfest am Sonntag (Start 14 Uhr), bei dem die neue Halle offiziell den Besuchern vorgestellt werden soll, wird musikalisch aufgefahren, was besonders Schlager-Fans freuen dürfte. So haben sich die langjährigen Wegbegleiter und Fürsprecher von Gut Aiderbichl Claudia Jung und Patrick Lindner angekündigt. Ebenso dabei sein werden Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger, Burgschauspieler Karl Merkatz sowie der langjährige Organisator des Life Balls Gery Keszler.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 24.07.2019 um 03:19 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/gut-aiderbichl-bald-heimat-von-dromedaren-72659359

Kommentare

Mehr zum Thema