Jetzt Live
Startseite Tiere
Tiere

Känguru löst Suchaktion in Prien am Chiemsee aus

"Jumper" führte die Beamten an der Nase herum. Polizei Bayern
"Jumper" führte die Beamten an der Nase herum.

Eine ungewöhnliche Suchaktion führten die Beamten der Polizei in Prien am Chiemsee (Lkr. Rosenheim) am Donnerstag durch. „Jumper“, ein dreijähriges Känguru, entkam aus seinem Gehege und hielt den Suchtrupp bis in die späten Abendstunden in Atem.

„Jumper“ wurde gegen 17.00 am Donnerstag in einem Garten gesichtet. Der Beobachter meldete sich bei der Polizei. „Der Mitteiler versicherte dem entgegennehmenden Beamten dass es sich wirklich um ein Känguru handelt, dass er gerade von seinem Grundstück weghüpfen sah“, heißt es in einer Aussendung der Polizei.

Polizei sucht nach Känguru in Bayern

Eine Streife machte sich umgehend auf Känguru-Suche im bewaldeten Bereich, westlich von Atzing. Gegen 20:15 Uhr meldete eine Besatzung eines Krankentransporters, das Känguru gesichtet zu haben. In der Zwischenzeit konnte auch der Halter des Kängurus ausfindig gemacht werden, der bei der Suche mithalf.

"Jumper" macht Ausflug in Wald

Kurz konnten die Beamten einen Blick auf das Tier erhaschen, es verschwand aber sofort wieder im Wald, als es die Polizisten bemerkte. Die Suche musste aufgrund der Dunkelheit erfolglos abgebrochen werden.

Am Freitagvormittag meldete sich der Besitzer von „Jumper“, dass er wieder in der Nähe des Geheges aufgetaucht war und zu seinem Artgenossen „Skippy“ zurück gebrachte werden konnte.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 08:33 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/kaenguru-loest-suchaktion-in-prien-am-chiemsee-aus-55321318

Kommentare

Mehr zum Thema