Jetzt Live
Startseite Tiere
Tiere

Kaninchen als beliebtes Ostergeschenk: Tierschützer schlagen Alarm

Flauschige Kaninchen gelten nach wie vor als beliebte Osterüberraschung für Kinder. Der Tierschutzverein Pfotenhilfe weist im Rahmen einer Osterkampagne darauf hin, dass sich Kaninchen nicht als Heimtiere eignen, ihre Einzelhaltung gesetzlich verboten ist und sie kein Spielgefährtenersatz sind.

Bereits acht Kaninchen wurden in den letzten drei Wochen bei der Pfotenhilfe Lochen abgegeben. Der Verein rechnet damit, dass es nach Oster noch mehr werden. „Die Anschaffung eines Heimtieres muss genauso gut überlegt werden, wie die Auswahl der Tierart", erklärt Sascha Sautner, Sprecher der Pfotenhilfe. „Kaninchen sind weder Streicheltiere, noch ein Spielgefährten-Ersatz und eignen sich einfach nicht als Heimtiere". Informationen über die artgerechte Haltung von Kaninchen finden Sie unter anderem auf der Homepage von "Wir helfen Tieren".

Grundbedürfnisse von Kaninchen

Kaninchen sind soziale Tiere, die in der Natur in Kolonien zusammenleben und Höhlen graben. Die Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse ist mit einigem Aufwand verbunden:

  • Bedürfnis nach Sozialkontakt: ein Leben in der Gruppe mit fester Rangordnung und intensivem Körperkontakt zu Artgenossen
  • Bedürfnis nach Bewegung: ausreichend großer Lebensraum mit Möglichkeiten zum Hoppeln, Springen, Nagen, Graben,...
  • Schutzbedürfnis: Flucht-, und Versteckmöglichkeiten,...

Missstände in Zoofachhandlungen

Der Tierschützer kritisiert auch, dass man in österreichischen Tierfachhandlungen vor dem Heimtierkauf nicht ausreichend informiert wird. „Wir haben im Zuge unserer Recherche einige Zoofachhandlungen aufgesucht und wollten uns vor Ort ein Bild machen. Das Resultat war dramatisch", so Sautner. In keiner der besuchten Zoofachhandlungen, die fast ausschließlich zu großen Ketten gehören, seien die Mystery Shopper aufgeklärt worden, heißt es. Weder darüber, dass Kaninchen nicht in Einzelhaltung gehalten werden dürfen, noch dass man sie nicht mit anderen Tierarten wie zum Beispiel Meerschweinchen gemeinsam in einem Käfig halten soll.

Auch hätte man in allen Fällen jegliche Beratung im Bezug auf die Haltungsbedingungen, den Einstreu, die Bedürfnisse der Tiere - von den gesetzlichen Erfordernissen ganz abgesehen – verabsäumt. Selbst bei Fragen nach dem Geschlecht, der Lebenserwartung oder dem Alter der Tiere wurde in den meisten Fällen einfach geschätzt.

Kaninchen ohne Futter und Wasser gehalten

Bei einer Zoofachhandlung wird der Tierschutzverein nun Anzeige erstatten: Hier wurden ein Kaninchen und ein Meerscheinchen ohne Futter und Wasser gemeinsam in einem verschmutzen Gehege gehalten, teilte der Verein am Mittwoch mit.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 02:40 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/kaninchen-als-beliebtes-ostergeschenk-tierschuetzer-schlagen-alarm-45108613

Kommentare

Mehr zum Thema