Jetzt Live
Startseite Tiere
Tiere

Neue Wespenart mit Riesenstachel entdeckt

Der vier Millimeter lange Stachel der Wespe macht fast die Hälfte der Länge des Insekts aus. Kari Kaunisto/University of Turku
Der vier Millimeter lange Stachel der Wespe macht fast die Hälfte der Länge des Insekts aus.

Forscher einer finnischen Universität entdeckten nun eine neue Wespenart: Die Clistopyga crassicaudata ist zwar nur zehn Millimeter lang, ihr Stachel misst allerdings vier Millimeter.

Das Stechorgan ist somit halb so lang wie das Insekt an sich. "Ich habe lange tropische Parasitoidwespen studiert, aber so etwas habe ich noch nie gesehen", zitiert Bild.de Wissenschaftler Ilari Sääksjärvi von der Universität Turku.

Wespe: Langer Stachel dient der Eiablage

Und der lange Stachel hat einen furchteinflößenden Nutzen: Die im Amazonas lebende Wespe legt damit Eier in Tiere, die ihr als Wirt dienen, wie etwa Spinnen. Sind die Larven dann geschlüpft, fressen sie ihren Wirt kurzerhand auf.

Stachel auch zum Spritzen von Gift?

Diese sogenannten Parasitoidenwespen brauchen einen derart langen Stachel, um damit auch Wirte erreichen zu können, die im Holz von Bäumen leben, berichtet Focus.de. Für gewöhnlich dient der Stachel auch zum Spritzen von Gift, das die Opfer lähmt. Ob auch jener von Clistopyga crassicaudata noch weitere Funktionen hat, ist noch nicht bekannt.

Aufgerufen am 19.11.2018 um 02:03 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/neue-wespenart-mit-riesenstachel-entdeckt-58598119

Kommentare

Mehr zum Thema