Jetzt Live
Startseite Tiere
Tiere

Tiere im Schnee: Wer hinterlässt welche Spur?

Welches Tier hinterlässt welche Spur? dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
ILLUSTRATION - Ein Kaninchen hoppelt am 21.03.2013 durch den Schnee in einem Garten in Sieversdorf (Brandenburg). Auch gut eine Woche vor Ostern ist vom Fr?hling im Land Brandenburg keine Spur. In den vergangenen Tagen gab es ?ber zehn Zentimeter Neuschnee. Foto: Patrick Pleul/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Tierspuren im frisch gefallenen Schnee sind so etwas wie die Tageszeitung der Natur. Wer interessiert sich nicht dafür, welche Tiere sich rund ums Haus, auf der "Gassi-Runde" oder im Park herumtreiben?

Daran können auch Städter ihre Freude haben, wenn sie zeitig genug aufstehen. Denn Fuchs, Marder oder Dachs haben die Randgebiete der Metropolen zwar längst erobert, zu Gesicht bekommt man die scheuen Gesellen aber nur selten. So mancher wird also staunen, wenn er bemerkt, dass Reineke Fuchs rund ums Haus "geschnürt" ist, wobei er seine Tritte schnurgerade hintereinandergesetzt hat. Mit etwas Glück kreuzen diese die kleinen Pfotenabdrücke einer Maus, was für diese wohl unerfreulich endet.

 Südafrikaner Meister im Spuren suchen

Nicht jeder ist mit den Spuren der Natur so vertraut wie die südafrikanischen San (Buschmänner), die als die weltweit besten Spurensucher gelten und sich sogar in die Gedanken des Wildes hineinversetzen können. Für Laien gibt es zahlreiche Bücher, aber auch Apps, die die Gewissheit verschaffen, ob man nun wirklich einer Fuchsspur folgt oder doch Nachbars Lumpi auf seiner Morgenrunde.

Jedes Tier hinterlässt seine eigene Spur

Wer einmal seinen Blick dafür geschult hat, wird die Unterschiede zwischen Katze, Marder, Hund und Dachs auf den ersten Blick erkennen. Die Trittsiegel von Rothirsch und Reh sind von der Größe natürlich unterschiedlich, ansonsten aber recht ähnlich. Genau betrachtet, kann man allerdings sehen, dass das Reh die Spuren versetzt setzt. Ganz charakteristisch sind jene der Wildschweine, die neben den Schalen auch die sogenannten Afterklauen, die reduzierten, aber noch vorhandenen zweiten und fünften Zehen, in den weichen Untergrund drücken.

 

Jedes Tier hinterlässt seine eigene individuelle Spur im Schnee./ APA Salzburg24
Jedes Tier hinterlässt seine eigene individuelle Spur im Schnee./ APA

Spuren vergrößern sich bei Tauwetter

Beim Spurensuchen im Schnee sollte man sich übrigens darüber klar sein, dass diese im losen Frostschnee fast immer wesentlich größer werden. Tauwetter, besonders Sonnenschein, schmilzt die Spuren am Rand am schnellsten und vergrößert diese sehr rasch. So ist man versucht, die Abdrücke fälschlicherweise einem viel größeren Tier zuzuschreiben - ein Effekt, der schon zahlreiche Yeti- und Bigfoot-Fans wortwörtlich auf die falsche Spur geführt hat.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.10.2019 um 03:51 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/tiere-im-schnee-wer-hinterlaesst-welche-spur-46580686

Kommentare

Mehr zum Thema