Jetzt Live
Startseite Tiere
Tiere

Vier-Meter-Riemenfisch an US-Küste gespült

Ein äußerst seltener Riemenfisch wurde erneut an die kalifornische Küste (USA) angespült. Das Tier wurde zufällig entdeckt. "Es war unglaublich. Es war wie im Film, es wirkte fantastisch", so Amy Catalano vom Catalina Island Marine Institute.

Woran das vier Meter lange Tier gestorben ist, ist unklar. Ebenso, warum die äußerst seltenen Riemenfische ausgerechnet vor Kalifornien vergleichsweise häufig auftauchen, während sie im Rest der Welt so gut wie nie gesichtet werden.

Salzburg24 Salzburg24
Salzburg24

Riemenfische werden bis zu acht Meter lang

Riemenfische halten sich normalerweise in einer Tiefe von bis zu tausend Metern auf. Sie sollen der Ursprung für viele Legenden von riesigen Seeschlangen sein. Außerdem gibt es Behauptungen, dass das Sterben der Tiere Zeichen für ein bevorstehendes Erdbeben sein sollen. Der größte bislang gesichtete Riemenfisch ist acht Meter lang.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 12:39 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/vier-meter-riemenfisch-an-us-kueste-gespuelt-47422222

Kommentare

Mehr zum Thema