Jetzt Live
Startseite Tiere
"Vier Pfoten"

40 Zootiere in Gaza gerettet

Das jahrelange Leiden hat ein Ende
Ein Team wird mehrere Tage in Gaza sein, um die Tiere zu untersuchen und zu verladen.

"Vier Pfoten" rettet mehr als 40 Tiere aus einem berüchtigten Zoo in Gaza. Mitte Jänner wären in Rafah vier Löwenwelpen erfroren, einer Löwin seien die Krallen mit einer Gartenschere brutal entfernt worden. Wie die Hilfsorganisation am Mittwoch mitteilte, wurden die langwierigen Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen, Ende März kommen die Tiere in einem Zentrum in Jordanien unter.

Für die 40 Tiere, darunter fünf Löwen, eine Hyäne, mehrere Affen, Wölfe, Stachelschweine, Füchse, Katzen und Hunde, habe das jahrelange Leiden bald ein Ende. Der Zoobesitzer hat endlich eingewilligt, die Tiere an "Vier Pfoten"zu übergeben. Ein Team wird mehrere Tage in Gaza sein, um die Tiere zu untersuchen und in ihre Transportkäfige zu verladen.

Zootiere kommen nach Jordanien

Danach startet die knapp 300 Kilometer lange Reise mit mehreren Lkw nach Jordanien.Dort werden die Tiere unter anderem im Wildtierschutzzentrum "Al Ma'wa for Nature and Wildlife" - ein gemeinsames Projekt von "Vier Pfoten" und der "Princess Alia Foundation" - untergebracht.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 15.10.2019 um 05:54 auf https://www.salzburg24.at/leben/tiere/vier-pfoten-rettet-40-zootiere-in-gaza-67535290

Kommentare

Mehr zum Thema