Jetzt Live
Startseite Leben
Leben

Wie denkt ihr über die mutmaßliche Info-Sperre des Innenministeriums?

Die Pläne des Innenministeriums sorgen für Kritik von Medien und Opposition. APA/Hans Punz
Die Pläne des Innenministeriums sorgen für Kritik von Medien und Opposition.

Innnenminister Herbert Kickl (FPÖ) gerät mit der mutmaßlichen Info-Sperre seines Ministeriums weiter unter Druck. Wie denkt ihr über das Schreiben des BMI? Stimmt ab in unserem Meinungscheck!

Nach der Affäre um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung gerät Kickl an einer weiteren Front unter Druck. Pläne des Innenministeriums, gegen kritische Medien eine Info-Sperre zu verhängen und den Fokus in der polizeilichen Medienarbeit stärker auf Ausländerkriminalität zu legen, sorgen für Kritik von Medien und Opposition.

Keine "Zuckerl" für kritische Medien

"Kurier" und "Standard" hatten über ein Mail des von Kickl eingesetzten Ministeriumssprechers an diverse Polizeidienststellen berichtet, wonach die Kommunikation mit kritischen Medien wie "Kurier", "Standard" oder "Falter" auf das Nötigste - rechtlich vorgesehene - Maß zu beschränken sei und es keine "Zuckerl" geben soll, weil diese Medien laut Innenministerium einseitig und negativ berichten würden. Als positives Beispiel werden in dem Schreiben hingegen vom Innenressort abgenommene Polizei-Formate des Privatsenders ATV genannt.

(APA)

Aufgerufen am 12.12.2018 um 05:44 auf https://www.salzburg24.at/leben/wie-denkt-ihr-ueber-die-mutmassliche-info-sperre-des-innenministeriums-60280456

Kommentare

Mehr zum Thema