Jetzt Live
Startseite Leben
Leben

Wünscht ihr euch mehr Grünflächen am Kajetanerplatz?

Der vorhandene Brunnen soll in die Mitte des Platzes gerückt werden und zusätzliche Sitzmöglichkeiten bieten. - © ARGE 3:0 Landschaftsarchitektur, Wien /udo heinrich architekten, Salzburg 3:0 Landschaftsarchitektur
Der vorhandene Brunnen soll in die Mitte des Platzes gerückt werden und zusätzliche Sitzmöglichkeiten bieten. - © ARGE 3:0 Landschaftsarchitektur, Wien /udo heinrich architekten, Salzburg

Der Kajetanerplatz in der Stadt Salzburg soll ab Juni 2019 um 1,7 Millionen Euro neu gestaltet werden. Auf dem Platz selbst soll keine Bepflanzung möglich sein. Die fehlenden Möglichkeiten einer Beschattung am Platz lösen weitere Diskussionen aus. Wie steht ihr dazu? Benötigt der Kajetanerplatz mehr Grünflächen?

Das Projekt der Architekten Udo Heinrich und Oliver Gachowetz sieht eine barrierefreie Gestaltung mit Granitpflasterung an den Rändern vor. Der vorhandene Brunnen wird in die Mitte des Platzes gerückt und im Sockelbereich erweitert, um auch Sitzflächen zu bieten. Somit entstehen klare Sichtachsen am dreieckigen Platz. Drei Bäume an der Südseite des Landesgerichts – zwei davon sind bereits Bestand – und drei Bäume an der Nordseite gegenüber der Zufahrt zur Tiefgarage der Barmherzigen Brüder sieht der Plan vor.

Kajetanerplatz: Keine Bepflanzung möglich

Am Platz selbst sei keine Bepflanzung möglich, da sowohl das Bundesdenkmalamt, die Sachverständigenkommission für die Altstadt (SVK) als auch bestehende Infrastrukturleitungen im Untergrund etwaigen Gruben für Wurzelstöcke sehr enge Grenzen setzen, erklärten Architekten und Experten in einer Aussendung. Auf S24-Anfrage war die SVK für keine Stellungnahme bereit.

So sieht der Blick zur Kajetanerkirche aus. /3:0 Landschaftsarchitektur Salzburg24
So sieht der Blick zur Kajetanerkirche aus. /3:0 Landschaftsarchitektur

SVK soll vom Ausschuss ferngeblieben sein

Die Bauausschuss-Vorsitzende Hannelore Schmidt (SPÖ) hätte die SVK in den Ausschuss am Dienstag eingeladen, um das Nein zu erklären, hat sich aber laut Neos-Gemeinderat Günter Eckerstorfer nur eine Absage geholt. "Die SVK wollte nicht zum Ausschuss kommen, sondern ließ sich hingegen zu sich bitten. Wichtige Themen dürfen doch nicht am Zeremoniell einer Kommission scheitern. Ich ersuche höflich um mehr Gesprächsbereitschaft um der Sache willen", forderte Eckerstorfer.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 04:08 auf https://www.salzburg24.at/leben/wuenscht-ihr-euch-mehr-gruenflaechen-am-kajetanerplatz-60437650

Kommentare

Mehr zum Thema