Jetzt Live
Startseite Good
Good

Ehering nach 37 Jahren wieder aufgetaucht

Jessica Nisos fand den Ring tief im Sediment des Mittelmeers. Screenshot Facebook
Jessica Nisos fand den Ring tief im Sediment des Mittelmeers.

Unsere "gute Nachricht des Tages" kommt heute aus Spanien. Nachdem er über 30 Jahre lang verschollen war, hat Agustín Aliaga dank dem Engagement einer Taucherin und vieler Facebook-Nutzer seinen Ehering zurückbekommen.

37 Jahre sind Agustín Aliaga und seine Frau Juani Sanchez schon verheiratet. Und das, obwohl Aliaga seinen Ehering nur wenige Monate getragen hatte. Kurz nach der Hochzeit 1979 verlor er den Ring beim Schwimmen im Mittelmeer, als er mit seiner Frau auf der spanischen Insel Benidorm zum Picknicken war. Das erzählt er unter anderem in der Nachrichtensendung Zeit im Bild.

Suchaktion auf Facebook

Im August ist die Taucherin Jessica Nisos am selben Ort an der Costa Brava tauchen gegangen und hat dabei ein goldenes Schmuckstück gefunden. Ihr war klar, dass es sich dabei um einen Ehering handelte und es war ihr wichtig, ihn dem rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben. Sie stellte ein Foto des Rings auf Facebook, gemeinsam mit dem Hochzeitsdatum 17-02-1979, das an der Innenseite des Rings eingraviert war.

Das Bild wurde über 80.000 Mal geteilt, bis es auch Agustín Aliaga und seine Frau Juani Sanchez sahen. Sie leben im 400 Kilometer entfernten Saragossa und haben das Schmuckstück sofort wiedererkannt: Es war wirklich Agustín Aliagas verlorener Ehering. Das Ehepaar ist überglücklich. Sie hatten wohl nicht damit gerechnet, dass der Ring jemals wieder auftauchen würde.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 11:11 auf https://www.salzburg24.at/news/good/ehering-nach-37-jahren-wieder-aufgetaucht-53884831

Kommentare

Mehr zum Thema