Jetzt Live
Startseite Good
Good

Glückliches Ende bei Suchaktion nach vermissten Kindern

Die Buben hatten in einem Hochsitz Unterschlupf gesucht. (Symbolbild) Bilderbox
Die Buben hatten in einem Hochsitz Unterschlupf gesucht. (Symbolbild)

Eine Suchaktion nach zwei Buben (zwölf und sieben Jahre) in der Kärntner Gemeinde Metnitz ist in der Nacht auf Sonntag erfolgreich zu Ende gegangen. Die Kinder waren laut Polizei seit dem späten Samstagnachmittag nach einer Wanderung abgängig gewesen. Kurz nach Mitternacht wurden sie unverletzt auf einem Hochsitz im Wald gefunden.

Am Samstagnachmittag war der Vater der beiden Buben mit einem Nachbarn und den beiden Minderjährigen zu einer Grenzbegehung im Bereich des Vellacher Kuster aufgebrochen. Am Rückweg zum Auto dürften die beiden Schüler die falsche Abzweigung genommen haben und kehrten nicht mehr zum vereinbarten Treffpunkt zurück.

Zahlreiche Einsatzkräfte bei Suchaktion

Die beiden Männer suchten vorerst die Kinder auf eigene Faust. Nach 21.00 Uhr rückten dann auch mehrere Feuerwehren, die Bergrettung Althofen und Klagenfurt, die Rettungshundestaffel des Samariterbundes sowie Polizeidiensthunde sowie ein Kriseninterventionsteam zur Suche aus.

Die beiden Kinder wurden schließlich kurz nach Mitternacht von Einsatzkräften der Feuerwehr Metnitz im Wald auf einem Hochsitz kauernd gefunden werden. Sanitäter des "Roten Kreuzes" Friesach versorgten die leicht unterkühlten, aber unverletzt gebliebenen Kinder. Sie konnten die Nacht wieder in ihren eigenen Betten verbringen.

(APA)

Aufgerufen am 13.12.2018 um 05:12 auf https://www.salzburg24.at/news/good/glueckliches-ende-bei-suchaktion-nach-vermissten-kindern-60207832

Kommentare

Mehr zum Thema