Jetzt Live
Startseite Good
Good

Kanadierin trifft vor 31 Jahren entführten Sohn zum ersten Mal

31 Jahre nach der Entführung ihres Kindes durch den Vater hat eine Kanadierin ein Wiedersehen mit ihrem Sohn gefeiert. Lyneth Mann-Lewis schilderte am Montag unter Tränen ihr Leid der vergangenen Jahrzehnte - und ihre Erleichterung über das Wiedersehen mit ihrem heute 33 Jahre alten Sohn Jermaine. Jetzt seien die ständigen Sorgen zu Ende, sie sei "äußerst glücklich".

"Es war eine lange und harte 31-jährige Reise, seit mein Sohn entführt wurde", sagte Mann-Lewis bei einer Pressekonferenz in Toronto. "Ich habe viele harte Tage durchlitten." Über ihre erste Begegnung mit ihrem Sohn sagte sie: "Ich habe ihn gepackt und seinen Kopf gedrückt. Ich wollte wissen, dass er echt ist." Ihr Sohn habe ihr gesagt: "Mama, du hast meine Augen."

Ex-Mann entführt Sohn in Kanada

Mann-Lewis' früherer Partner hatte den gemeinsamen, damals 21 Monate alten, Sohn 1987 entführt. Er setzte sich mit dem Kind in die USA ab und lebte dort unter falscher Identität mit falschen Papieren. Seinem Sohn sagte er, seine Mutter sei vor langer Zeit gestorben.

Der 66-Jährige wurde vergangene Woche im US-Bundesstaat Connecticut festgenommen. Ihm drohen nun sowohl in den USA als auch in Kanada strafrechtliche Konsequenzen.

Mutter rät Familien: "Seien Sie stark"

Die Polizei von Toronto hatte den jahrzehntealten Fall 2016 bei einer Fortbildung mit US-Polizisten angesprochen. Diese konnten ihn schließlich mit Hilfe von Software zur Gesichtserkennung lösen. Mann-Lewis ermutigte andere Familien mit vermissten Kindern, nie die Hoffnung aufzugeben. "Seien Sie geduldig, seien Sie stark, und glauben Sie daran, dass alles möglich ist", sagte die glückliche Mutter. Sie sei der Beweis, dass man auch nach 31 Jahren nicht aufgeben dürfe.

(APA/ag.)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.05.2020 um 11:59 auf https://www.salzburg24.at/news/good/kanadierin-trifft-vor-31-jahren-entfuehrten-sohn-zum-ersten-mal-60493786

Kommentare

Mehr zum Thema