Jetzt Live
Startseite Good
Good

Ö3-Weihnachtswunder brachte mehr als eine Million für Familien in Not

Das sogenannte "Ö3-Weihnachtswunder" hat heuer mehr als eine Million Euro Spenden für den "Licht ins Dunkel"-Soforthilfefonds lukriert. Das teilte der ORF am Heiligen Abend in einer Aussendung mit. 120 Stunden nonstop sendeten Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll aus einem gläsernen Studio am Mariahilferplatz in Graz und ernährten sich dabei nur von Suppen und Säften.

Gegen eine kleine oder auch größere Spende erfüllten die drei Moderatoren fünf Tage und fünf Nächte lang Musikwünsche, bis am Donnerstag um 10.00 Uhr das Live-Programm aus der Ö3-Wunschhütte endete.

Das Ö3-Weihnachtswunder ist wahr geworden! 120 Stunden lang haben wir Wunschhits in 1.022.936 Euro Spendengeld für Familien in Not in Österreich verwandelt. Vielen Dank und frohe Weihnachten! bit.ly/1w4HFy7

Posted by Hitradio Ö3 on Donnerstag, 24. Dezember 2015

400.000 Euro mehr als im Vorjahr

Unter dem Strich standen genau 1.022.936 Euro, eine Steigerung um mehr als 400.000 Euro gegenüber dem Vorjahr, als das "Weihnachtswunder" das erste Mal organisiert worden war. "Damit haben wir nicht gerechnet, es ist wirklich schön, dass 120 Stunden so viel Sinn machen können", freute sich dementsprechend Andi Knoll.

Ö3-Wundertüte mit über 400.000 Euro für Familien in Not

Ö3-Senderchef Georg Spatt verkündete außerdem eine erste Zwischenbilanz der "Ö3-Wundertüte" 2015: 423.111 Euro für Familien in Not in Österreich sind bisher zusammengekommen. Bei dieser Aktion werden alte Handys gesammelt und umweltgerecht entsorgt. Im Schnitt gehen 1,5 Euro pro Gerät an die Soforthilfefonds von Licht ins Dunkel und der Caritas. Insgesamt liegen die Ö3-Aktionen damit vorläufig bei einer Summe von 1.446.047 Euro.

(APA)

Aufgerufen am 22.03.2019 um 02:44 auf https://www.salzburg24.at/news/good/oe3-weihnachtswunder-brachte-mehr-als-eine-million-fuer-familien-in-not-49905592

Kommentare

Mehr zum Thema