Jetzt Live
Startseite Good
Good

Polizei schmeißt Party für Therapiehund "Harley"

Die Polizei veranstaltete ein Fest für ihren tierischen Kollegen. AP Photo/Mario Houben/Archiv
Die Polizei veranstaltete ein Fest für ihren tierischen Kollegen.

Eine Geburtstagsfeier für ihren Diensthund haben kürzlich Polizisten im US-Bundesstaat Florida geschmissen. "Harley" übernimmt im Polizei-Alltag ganz besondere Aufgaben. Die Geschichte des Beagle-Mix erfahrt ihr in unserer heutigen guten Nachricht des Tages.

Der sechsjährige Vierbeiner "arbeitet" bereits seit einem Jahr für die Polizei in Boynton Beach. Zum ersten Jahrestag wurde dem besonderen Helfer nun ein Jubiläumsfest ausgerichtet, berichtete die lokale Webseite palmbeachpost.com.

Der Vierbeiner wird von den Behörden als Therapiehund eingesetzt und hat in seiner einjährigen Laufbahn bereits über 50 Einsätze hinter sich. Egal ob es um Gespräche mit Kindern nach Missbrauchsfällen oder im Rahmen von Sorgerechtsstreitigkeiten geht, "Harley" ist für jeden da. Auch in Suizidfällen wird der Hund bei der Betreuung der Angehörigen miteingebunden.

"Harley" wird zum Vorbild

Laut ihrer menschlichen Partnerin Astrel Labbe habe der Einsatz mit dem Hund vor allem die Arbeit mit minderjährigen Opfern erleichtert. "Im Beisein eines Therapiehundes öffnen sich Opfer und Verdächtige eher für ein Gespräch", schildert sie gegenüber sunnyskyz.com. Nach dem Vorbild von "Harley" wollen künftig auch weitere Dienststellen auf die Fähigkeiten eines vierbeinigen "Ermittlers" setzen, weiß das Online-Portal.

Aufgerufen am 18.12.2018 um 04:36 auf https://www.salzburg24.at/news/good/polizei-schmeisst-party-fuer-therapiehund-harley-56753596

Kommentare

Mehr zum Thema